Widerstand gegen Ansicht des Landratsamtes

Bauleitplanung okay, Ärger um Bauantrag

Gars - Änderungen des Flächennutzungsplanes an zwei verschiedenen Stellen standen auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzung des Gemeinderates.

Zunächst soll der Ortsteil Huttenstätt vom Außenbereich zum Dorfgebiet werden, um Baumöglichkeiten für Einheimische zu schaffen. Das Gremium behandelte diesmal die eingegangenen Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange und beschloss dann die erste Änderung des Flächennutzungsplanes in der jetzt vorliegenden Form.

Für das vor einiger Zeit in die Wege geleitete Projekt "Fotovoltaikfreiflächenanlage Krücklham" bei Mittergars der Firma SunPlan aus Mühldorf lagen jetzt Anträge auf Änderung des Flächennutzungsplanes und für die Aufstellung eines qualifizierten Bebauungsplanes vor. Beide Verfahren sollen parallel laufen, um einen baldigen Baubeginn zu ermöglichen. Die infrage kommende Fläche östlich von Krücklham neben der Bahn wird dazu zu einem Sondergebiet. Der Gemeinderat billigte die Anträge, SunPlan muss die Kosten für die Änderungen des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung des Bebauungsplanes übernehmen.

Außerdem muss ein städtebaulicher Vertrag mit der Gemeinde geschlossen werden, der die Befestigung der Stromleitung an der gemeindeeigenen Bahnbrücke Krücklham regelt. Da die Zukunft dieser sanierungsbedürftigen Brücke nicht klar ist, wird es auch eine Klausel geben, dass SunPlan die Kosten etwaiger später notwendig werdender Leitungsverlegungen selbst tragen muss.

Schließlich wurde noch einmal über die Errichtung eines Einfamilienhauses mit Carport auf einem Grundstück neben dem Gasthof Pfeil in Au gesprochen: Der beantragten Lagetektur hatte die Gemeinde aus ortsplanerischen Gründen wegen der Höhenentwicklung das gemeindliche Einvernehmen verweigert. Das Landratsamt akzeptierte das nicht und teilte mit, dass es eine Ersatzvornahme beabsichtige. Der Gemeinderat hielt aber den Beschluss zur Verweigerung des Einvernehmens aufrecht. Bei Martin Oberbauer stellte er den Antrag, das Thema in der nächsten Bauausschusssitzung zu behandelt. Der Ausschuss solle dann beschließen, im Fall einer Baugenehmigung durch das Landratsamt dagegen Widerspruch einzulegen.

ba/Wasserburger Zeitung

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser