Bewaffnetes Diebesduo wurde in die Flucht getrieben

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Engelsberg - Einen gewaltigen Schreck bekam eine Pflegekraft am Morgen. Als sie auf dem Weg zu einem Hausbesuch war, sah sie einen Verbrecher mit einer Waffe herumfuchteln.

Zu einer Bedrohung mit einer Waffe kam es in den Morgenstunden des 13. Januar im Raum Engelsberg. Eine 27-jährige Pflegekraft aus Mühldorf war gegen 7 Uhr gerade unterwegs zu Hausbesuchen. Bei einem landwirtschaftlichen Anwesen im Raum Engelsberg fiel ihr ein dunkelblauer Kombi, älteren Baujahres mit Altöttinger Kennzeichen auf, der vor dem Haus parkte.

Als sie aus ihrem Pkw stieg und zur Haustüre des Anwesens ging, sah sie einen Mann vom Eingangsbereich her kommen, der zum Kombi ging und auf der Fahrerseite einstieg. Zeitgleich hörte sie eine weitere männliche Person, die „Hau ab" in gebrochenem Deutsch rief. Als sie sich in Richtung der Stimme umdrehte, sah sie, dass die Beifahrertüre des dunkelblauen Pkw geöffnet war und dort ein Mann saß, der in seiner linken Hand eine silberne Pistole hielt. Gleich darauf entfernten sich die beiden Männer mit ihrem Pkw.

Laut der 27-jährigen Zeugin waren die beiden ca. 30 Jahre alt und hatten ein eher südländisches Aussehen, näher konnte sie die Männer jedoch nicht beschreiben. Von polizeilicher Seite wird momentan davon ausgegangen, dass es sich bei den beiden unbekannten Männern um ein Diebesduo handelt, das sich auf Dämmerungswohnungseinbrüche spezialisiert hat und hier auf Gelegenheitssuche war.

Durch die Pflegekraft ist das Duo möglicherweise von seinem Einbruchsvorhaben abgebracht worden. Ob es sich bei der Pistole um eine scharfe Waffe handelt, kann nicht beurteilt werden. Die Polizeiinspektion Trostberg bittet in diesem Zusammenhang um unverzügliche Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen und um erhöhte Vorsicht.

Pressemeldung Polizei Trostberg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Engelsberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser