Burger, Steaks, Braten und eine Pferdezucht

Neues „Schmiedhubers“ in Wiesmühl/Alz: „Wollen mit lässiger Art begeistern“

Engelsberg/Wiesmühl – Seit Anfang Juni betreibt Koch Markus Schmiedhuber (33) den Landgasthof in Wiesmühl. Das Anwesen wurde komplett renoviert. Nun will der Inhaber zusammen mit seiner Frau Cindy, die nebenan eine Pferdezucht betreibt, durchstarten.  

Seit Anfang Juni hat das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl bei Engelsberg geöffnet. Das Anwesen bei der ehemaligen Brauerei Wieser wurde komplett renoviert. Zuvor stand es über ein halbes Jahr leer. Der neue Inhaber will eine ehrliche Küche Richtung Landgasthof mit einem modernem Touch anbieten. Der 33-Jährige selbst kommt aus der Sternegastronomie, dies ist aber nicht der Anspruch. „Wir wollen schauen, dass die Leute ein Gaudi mit unserem Konzept haben“, erklärt Markus Schmiedhuber.


„Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz: Burger, Steaks und Braten

Von Burgern und Steaks bis zum traditionellen Braten am Sonntag versucht Schmiedhuber ein möglichst breites Publikum anzusprechen. „Unser Ansporn ist es auch, dass wir alles selbst zubereiten. Wir fangen immer bei Null an, egal ob Soßen oder Suppen. Wir versuchen mit dieser Qualität überzeugen zu können“, berichtet der neue Inhaber. Von dieser können sich die Gäste jeden Abend ab 17.30 Uhr, am Wochenende ab 11.30 Uhr durchgehend, überzeugen. Lediglich am Dienstag und Mittwoch ist Ruhetag.


Wollen mit ihrem Familienbetrieb mit guter Küche und einer Reitstation die Gäste überzeugen: Markus Schmiedhuber (rechts) und seine Frau Cindy.

Doch wie kam es dazu, dass er den Landgasthof übernommen hat? „Letztes Jahr haben wir auf der Hochzeit des Besitzers gekocht und sind so in das Gespräch gekommen. Dann entstanden ganz schnell Pläne, wie wir das hier umsetzen können“, erzählt Schmiedhuber. Anfang des Jahres sind die Verträge unterschrieben worden. Alles noch vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie.

Man habe nämlich schon bemerkt, dass die Gäste sich nicht trauen in das Wirtshaus zu kommen. Draußen im Biergarten dagegen sei die Scheu wesentlich geringer. Coronakonform bietet die Gaststätte für 70 Personen Platz im Innenbereich, im Biergarten für 100 Leute. Doch die Biergartensaison neigt sich dem Ende. „Aktuell ist jedoch geplant einen Winterbiergarten auf die Beine zu stellen. Dieser soll einem Weihnachtsmarkt ähneln, also ein paar Stände und Verpflegung“, so der Wirt über die anstehende Zeit.

„Schmiedhubers“ in Wiesmühl/Alz: Burger, Braten und eine Reitstation

Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |
Das „Schmiedhubers“ in Wiesmühl an der Alz erstrahlt in neuen Glanz
Das „Schmiedhubers“ wurde komplett renoviert. Der Inhaber will mit einer „lässigen Art“ die Gäste begeistern. © Michael Müller | www.mm.photo |

Koch mit Sterneerfahrung: „Ich bin ein Freidenker“

Seine Lehre hat der 33-Jährige im Landgasthof Gut-Apfelkam, das mit einem Stern und 16 Punkte Gault Milltau ausgezeichnet wurde, absolviert. Aber auch beim Sternekoch Heinz Winkler war er über dreieinhalb Jahre tätig. Zwischenzeitlich war er auch drei Jahre selbstständig und betrieb zwei Läden in Aschau im Chiemgau. „Doch mit unserem ersten Kind haben wir das nicht mehr geschafft. Ich war damals auch noch etwas zu jung für diese Riesenaufgabe“, so Schmiedhuber.

„Ich bin aber ein Freidenker. Mir fällt es wahnsinnig schwer, wenn ich nicht selbst entscheiden kann“, so der neue Pächter über die Gründe das Anwesen in Wiesmühl zu übernehmen. Zehn Doppel- und zwei Einzelzimmer, alle komplett modernisiert, stehen zur Verfügung, die sich besonders für Veranstaltungen anbieten.

Von der französischen Hofküche bis zum Burger

„Wir sind eine coole Veranstaltungslocation und für alle Schandtaten bereit, egal ob Hochzeiten, Weihnachtsfeiern, Geburtstage, Taufen. Wir können alle möglichen Dinge umsetzen“, berichtet Schmiedhuber über die Möglichkeiten in seiner Location. Besonders aufgrund seiner Erfahrung könne er viele Arten der Kocherei abdecken – von der französischen Hofküche bis zum Burger ist alles dabei. Auch im alten Gutsherrenturm in Wiesmühl könnten Veranstaltungen mit Caterings angeboten werden. Dort hätten bis zu 50 Personen Platz und die Räume bieten eine besondere Atmosphäre.

Zusammen mit seiner Frau Cindy, die für die gegenüberliegenden Pferdezucht mit 14 Hektar Grund verantwortlich ist, will Schmiedhuber eine moderne Gastronomie aufziehen. „Wir versuchen das zu kombinieren, dass man hier mit einer Wanderreitstation, mit den Hotelzimmern und einer lässigen Art der Gastronomie die Leute begeistern kann“, so der Koch abschließend.

jz

Rubriklistenbild: © jz

Kommentare