Besitzer nach Vorfall in Garching von Polizei gesucht

Frau geht zwischen kämpfende Hunde - in beide Arme gebissen

Hund mit gefletschten Zähnen
+
Symbolbild

Garching an der Alz - Beim Spazierengehen gerieten die Vierbeiner zweier Hundebesitzer aneinander. Beim Einschreiten wurde einer der beiden Besitzer verletzt, woraufhin der andere sich vom Unfallort entfernte. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet - um Hinweise wird gebeten.


Die Meldung im Wortlaut

Am Sonntag, 2. August, gegen 13.30 Uhr, trafen sich beim Spaziergang an der Alz in Garching an der Alz zwei Hundehalter mit deren Vierbeinern. Als es zu einer Rauferei der Hunde kam, wollte die Hundebesitzerin dazwischen gehen und wurde vom Hund des anderen Hundehalters in beide Arme gebissen. Der Hundehalter entfernte sich, ohne der Frau zu helfen und seine Personalien anzugeben.


Der Mann wird wie folgt beschrieben: circa 175 cm groß, schmale Statur, circa 35 Jahre alt, Glatze

Bei dem Hund des Mannes soll es sich um einen Boxermischling gehandelt haben.

Ein Polizeidiensthundeführer der OED Traunstein nahm die Ermittlungen im Strafverfahren wegen einer fahrlässiger Körperverletzung sowie unterlassener Hilfeleistung auf. Es ergeht hiermit ein Zeugenaufruf an Personen, die im angegebenen Zeitraum diesen Vorfall beobachtet haben.

Für sachdienliche Hinweise wenden Sie sich bitte an die Operativen Ergänzungsdienste Traunstein (0861/9873-205) oder jede andere Polizeidienststelle.

Pressemitteilung der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein

Kommentare