Seehauser Kienberg

Neues Gipfelkreuz an der Hörndlwand in luftigen 1684 Metern

+
Neues Gipfelkreuz an der Hörndlwand aufgestellt

Kienberg - Seit Sonntagvormittag, den 3. Juni,  steht an der Hörndlwand (Seehauser Kienberg) auf 1684 Metern ein neues und etwas größeres, hölzernes Gipfelkreuz, nachdem das alte Kreuz 22 Jahre Wind und Wetter trotzte.

Um 6.30 trafen sich 30 junge und alte Bergfreunde mit Dekan Martin Klein aus Teisendorf zur Kreuzweihe am Parkplatz Seehaus bei Ruhpolding bei bestem Bergwetter. Anschließend wurde das Gipfelkreuz zu Fuß mit 4 starken und ausdauernden Trägern abwechselnd über die Brandner-Alm und dem Ostertal in drei Stunden bis zum Gipfel der Hörndlwand getragen.Zusätzlich wurden noch einige Kilo an Fertigbeton, literweise Wasser und Werkzeug zum Umbau auf die Bergfreunde verteilt. 

Nachdem das Kreuz umgebaut und der Sockel erneuert wurde, stärkten sich alle noch mit einer kurzen Brotzeit, welche mit dem Gruß einer Trompete beendet wurde. Anschließend wurde den bereits drei verstorbenen Bergfreunden, welche bei der Erstaufstellung dabei waren, gedacht. 

Bilder: Neues Gipfelkreuz an der Hörndlwand

Auf dem Weg ins Tal trafen sich alle noch auf eine ausgiebige Brotzeit an der Brandner.Alm und um circa 15 Uhr waren alle wieder am Parkplatz und traten die Heimfahrt an. 

Stefan Schmid

Zurück zur Übersicht: Kienberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser