Von Baustelle verschwunden 

Posthorn von Kienberger Wirtshaus wieder aufgetaucht 

  • schließen

Kienberg - Schockmoment für die Kienberger, nachdem das Aushängeschild des Gasthofs "Zur Post" plötzlich verschwunden war. Nun ist es auf wundersame Weise wieder aufgetaucht. 

Im Rahmen von Umbauarbeiten des ehemaligen Gasthauses in ein Vereins- und Dorfgemeinschaftshaus wurde das schmiedeeiserne Posthorn abmontiert und neben der Baustelle abgelegt. Von dort war es auf einmal verschwunden. Bürgermeister Hans Urbauer startete daraufhin einen Aufruf, um das Posthorn im Wert von etwa 500 Euro wiederzufinden - mit Erfolg. Das Posthorn ist wieder da

Wer es zurückgebracht hat und ob es sich möglicherweise um ein Versehen handelte, das weiß Urbauer allerdings nicht. Böse Absichten habe man dem "Dieb" gar nicht unterstellen wollen, wie das Trostberger Tagblatt am Dienstagmorgen berichtet.

Mittlerweile ist das Posthorn in Seebruck und wird dort von einem Kunstschmiedemeister restauriert. Ein Gutes hatte die aufregende Geschichte nach Ansicht des Bürgermeisters wohl doch: "Das Posthorn, das in ein paar Monaten die neu verputzte Fassade zieren wird, ist vorher kaum jemanden aufgefallen. Jetzt wird es wahrscheinlich jeder bemerken."

mb

Rubriklistenbild: © pixabay.com

Zurück zur Übersicht: Kienberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser