Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von Mittwoch, 21. Juli, bis voraussichtlich Freitag, 30. Juli

Vollsperrung der Staatsstraße 2357 bei Pößmoos

Vollsperrung der Staatsstraße 2357 bei Pößmoos.
+
Vollsperrung der Staatsstraße 2357 bei Pößmoos.

Vollsperrung der Staatsstraße 2357 bei Pößmoos. Reparaturarbeiten wegen Straßenschäden nach starken Regenfällen erforderlich. Die Sperrung der Straße ist vom Mittwoch, 21. Juli bis voraussichtlich zum 30. Juli vorgesehen.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Kienberg- Im Ortsteil Pößmoos hat sich neben der Fahrbahn der Staatsstraße ein größeres Loch gebildet.
Der Schaden hat wohl mehrere Ursachen. Zum einen haben die starken Regenfälle Ausspülungen im Bankettbereich bzw. teilweise unter den Asphaltkanten verursacht. Zum anderen handelt sich bei der Absenkung im Straßenrandbereich um eine so genannte „Erdfall-Problematik“. Sickerwasser oder Regen haben vermutlich die Feinteile im Boden ausgespült und der entstandene Hohlraum ist nachgesackt.

Die Staatsstraße 2357 muss aus Verkehrssicherheitsgründen in diesem Bereich umgehend repariert werden.

Deshalb wird die Staatsstraße vom Mittwoch, den 21. Juli bis voraussichtlich zum Freitag, den 30. Juli für den Verkehr voll gesperrt.

Die Umleitung entnehmen Sie bitte dem beiliegenden Umleitungsplan.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner für die unvermeidbaren Behinderungen um Verständnis.

Pressemitteilung Staatliches Bauamt Traunstein

Kommentare