Nach 1.400 Arbeitsstunden ist es soweit

+
Mit Wolfgang Reichenwallner, der 1. Bürgermeister, und Pfarrer Günther Eckl beginnt die Einweihungsfeier der Freiwilligen Feuerwehr Garching / Alz.

Garching  - Nach über einem Jahr hat es die Freiwillige Feuerwehr Garching endlich geschafft: Die neuen Werkstätten konnten eingeweiht werden.

Nach einer Bauzeit von einem Jahr und 3 Monaten war es am 4. November soweit: Die neuen Werkstätten für die Atemschutzwarte und den Gerätewart konnten nach 1.400 Arbeitsstunden eingeweiht werden. Bauanlass war die räumliche Enge die die Gerätewarte bei Ihrer wichtigen Arbeit doch sehr einschränkten. Um diesem Umstand entgegenzuwirken beantrage man bei der Gemeinde Garching einen Werkstattanbau am bestehenden Gerätehaus.

Nach einer Bauzeit von über einem Jahr, also insgesamt 1400 Arbeitsstunden, konnte die Freiwillige Feuerwehr Garching / Alz endlich ihre Werkstatt einweihen.

Baubeginn war am 24. August 2010. Mit den nötigen Mauerarbeiten konnte am 14. September 2012 begonnen werden. Richtfest für den Anbau war am 16. Dezember, der Umzug der Werkstatt für den Gerätewart fand am Wochenende 17./18. Dezember 2010 statt. Dezember 2010 wurde die Zwischenwand in den bisherigen Werkstätten beseitigt.

Der Baubeginn war am 24. August 2010, die Vollendung am 4. November 2011.

Nun kam ein wahrer Rattenschwanz auf die Wehrleute zu in Form von Elektroarbeiten, Verlegung einer Wasserleitung für die Gerätewäsche, Heizungsinstallation und Malerarbeiten sowie Verputzen und Bodenbeläge verlegen. Aber auch diese Aufgaben wurden von den Wehrleuten in Eigenarbeit verrichtet. Im März 2011 konnte mit Hilfe einer Spende der Raiffeisen-Bank Garching die Einrichtung der neuen Atemschutzwerkstatt finanziert werden. Die neue Einrichtung wurde in etlichen Nachtschichten in der Schreinerei Reichl/Wiesmühl gebaut. Ab Mai waren nur noch Kleinigkeiten zu erledigen und in den Monaten August bis September 2011 konnten die Umbauarbeiten mit Pflasterarbeiten im Hinterhof beendet werden.

 Die Einweihungsfeier begann mit Grußworten 1. Bürgermeister Wolfgang Reichenwallner und Pfarrer Günther Eckl. 1. Kommandant Wolfgang Buchner dankte allen Spendern und Helfern die an diesem Umbau beteiligt waren. Nach der Segnung der Werkstätten durch Pfarrer Eckl ließ man die Umbauphase mit einem deftigen Schweinebraten in gemütlichem Beisammensein ausklingen.

Presssemitteilung Freiwillige Feuerwehr Garching

Quelle: innsalzach24.de

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser