JuZ Obing steht endgültig vor dem Aus

+
Auch die Übergangslösung mit dem umgebauten Bus ist gescheitert.

Obing - Laut jüngsten Medienberichten, steht das Obinger Jugendzentrum endgültig vor dem Aus. Auch die Übergangslösung mit einem Bus sei gescheitert.

Lesen Sie auch:

Jugendzentrum jetzt auf Rädern

JuZ: noch keine Lösung gefunden

JuZ: Auf der Suche nach einem Konzept

Monatelang ist darüber diskutiert worden: Jetzt steht das Obinger JUZ offenbar vor dem Aus. Auch die geplante Übergangslösung mit einem umgebauten Flughafen-Bus gilt nach Medienberichten vom Freitag als gescheitert. Demnach werde auch Jugendbetreuer Karl Katz Obing verlassen, obwohl sein Vertrag erst im Frühjahr noch verlängert wurde. Der gebürtige Schwabe beendet seine Zeit im Chiemgau damit nach vier Jahren. Ab Oktober wird er in Reutlingen ein Jugendcafe betreuen.

Zusammen mit den Jugendlichen in Obing hatte Katz das frühere JUZ in der alten Grundschule komplett renoviert. Nach dem Abriss suchten sie lange nach Räumlichkeiten und begannen schließlich einen alten Flughafen-Bus zu renovieren. Diese Aktion hat nun offenbar zu viel gekostet. Außerdem fühlte sich Katz laut Medienberichten von der Gemeinde nicht ausreichend unterstützt. Ursprünglich war angedacht, den Bus solange zu benutzen, bis das neue Rathaus bezogen werden kann und so im alten Rathaus Platz für die Jugendlichen ist.

Quelle: Bayernwelle Südost

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser