Pressemitteilung Chiemgauer Lokalbahn e.V.

Nürnberger U-Bahnfahrzeuge werden im Chiemgau erprobt

+
Seit Montag sind mehrere nagelneue, aber völlig andersartige Arbeitsfahrzeuge zwischen Obing und Bad Endorf unterwegs.

Bad Endorf/Obing - Auf den "gelben Riesen" folgen die "roten Franken": Nachdem die Schweizer Firma Speno die Testfahrten mit ihrem Schienenfräszug auf der Chiemgauer Lokalbahn (CLB) abgeschlossen hat, sind seit Montag mehrere nagelneue, aber völlig andersartige Arbeitsfahrzeuge zwischen Obing und Bad Endorf unterwegs.

Sie wurden von der Freilassinger Firma Robel gebaut und sind für die Nürnberger U-Bahn bestimmt. Damit wird die 111 Jahre alte Strecke zum zweiten mal in diesem noch jungen Jahr zum Laufsteg für technisch hochentwickelte Schienenfahrzeuge des 21. Jahrhunderts. Deshalb ist auch für Autofahrer erhöhte Vorsicht an den Bahnübergängen geboten. Die Probe- und Abnahmefahrten dauern voraussichtlich bis Dienstag, 17. März. Danach rollen die Züge von der beschaulichen ländlichen Lokalbahn in ihre neue fränkische Heimat zum harten Alltagseinsatz in den Tunneln der Metro.


Pressemitteilung Chiemgauer Lokalbahn e.V.

Kommentare