Ortsumfahrung geht in die nächste Phase

B304 in Obing wegen Bauarbeiten ab 18. Mai gesperrt

Obing - Die Bauarbeiten für die Ortsumfahrung von Obing gehen in die nächste Phase. Ab Montag (18. Mai) wird die Anbindung der neuen Ortsumfahrung an die bestehende Bundesstraße 304 bei Rumersham hergestellt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Für diese Arbeiten muss die Bundesstraße 304 in diesem Bereich ab Mitte Mai bis voraussichtlich zum 11. Juli für den Verkehr voll gesperrt werden.

Derzeit laufen noch die Erdbauarbeiten für die neue Straßentrasse an der Unterführung der Honauer Straße. Gleichzeitig werden die Bereiche bei der neuen Unterführung der Schalkhamer Straße fertig gestellt. Die Irritationsschutzwand im Bereich des Bauwerkes Schalkhamer Straße ist derzeit in Bau. Auf der kompletten Strecke wurden bereits die Asphalttragschichten hergestellt.


Ab Montag (18. Mai) wird die neue Trasse der Umfahrung von Obing an die bestehende B304 bei Rumersham angeschlossen. Ver- und Entsorgungsleitungen müssen in diesem Bereich verlegt und den neuen Straßenverlauf angepasst werden.

Für diese Arbeiten muss die Bundesstraße 304 in diesem Bereich für den Verkehr voll gesperrt werden.

Die Umleitung führt von Frabertsham über die Staatsstraße 2360 nach Schnaitsee und von dort über die Staatsstraße 2357 nach Kienberg. Von Kienberg wird der Verkehr mit Zielrichtung Obing über die Kreisstraße TS 31 zurück zur B 304 nach Rabenden geleitet.

Da der weitere Streckenverlauf der B304 in Altenmarkt aufgrund der Bauarbeiten zur Ortsumfahrung von Altenmarkt ebenfalls gesperrt ist, werden Verkehrsteilnehmer mit Zielrichtung Norden, Trostberg/ A94 bzw. mit Zielrichtung Süden Traunstein/A8 weiter über die Staatsstraße 2357 nach Trostberg zum Schwarzer Berg in Trostberg geführt (siehe beiliegenden Umleitungsplan). Um eine Überlastung des Knotenpunktes am Schwarzer Berg in Trostberg zu vermeiden wird dort während den Sperrzeiten der B304 eine provisorische Ampelanlage betrieben.

Mitte Juni folgen Asphaltierungsarbeiten

Für Mitte Juni sind dann die Asphaltierungsarbeiten im Zuge der Hauptstrecke vorgesehen. Im Anschluss daran stehen die Beschilderungs-, Markierungs- und Schutzplankenarbeiten an. Gute Wetterbedingungen vorausgesetzt könnten die Bauarbeiten im Zuge der Hauptstrecke bis Mitte Juli fertig gestellt werden.

Ab Mitte Juli steht dann noch der Rückbau des Provisoriums am Knotenpunkt B 304 / St 2094 südöstlich von Obing an. Hier muss die St 2094 endgültig an den neuen Straßenverlauf der B 304 angeschlossen und das fehlende Teilstück des Geh- und Radweges hergestellt werden.

Die abschließenden Asphaltierungsarbeiten im Zuge der Kreisstraße TS 8 (Honauer Straße) werden erst nach der Sperrung der B 304 durchgeführt, so dass hier die Verbindung von Obing nach Honau für die Verkehrsteilnehmer offenbleibt.

Verkehrbehinderungen auf der B304 unvermeidbar

Bauarbeiten und Umleitungen im Zuge einer so wichtigen Verkehrsader wie der B304 führen zwangsläufig zu unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen.

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise sind derzeit bei der Planung von Bauabläufen und bei der Abwicklung der Baumaßnahmen gewisse Unwägbarkeiten vorhanden und es können Schwierigkeiten entstehen, die wiederum zu Bauverzögerungen führen. Wir bitten die Bevölkerung und die Verkehrsteilnehmer hierfür um Verständnis.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die ortskundigen Verkehrsteilnehmer, die Baustelle großräumig zu umfahren. Für die notwendigen Fahrten bitten wir aufgrund der weiträumigen Umleitung mehr Zeit einzuplanen.

Alle Anlieger und Verkehrsteilnehmer bitten wir für die unvermeidbaren Verkehrsbehinderungen um Verständnis.

Pressemeldung Staatliches Bauamt Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare