Feuerwehr und Polizei vor Ort

Kurzschluss als Ursache für Dachstuhlbrand in Obing

+
  • schließen

Obing - Ein Brand sorgte am Dienstagabend für einen Feuerwehreinsatz. Rauch drang aus einem Gebäude, das evakuiert werden musste.

Update, 20.40 Uhr

Ein Kurzschluss in der Elektrik soll den Dachstuhlbrand in Obing am Dienstagabend ausgelöst haben. Wie Kreisbrandinspektor Christian Schnebinger gegenüber heimatzeitung.de erklärt, sei der Schaden beträchtlich. "Alles ist verrußt, in die Decke im Obergeschoss hat es ein großes Loch gebrannt", erklärt er. Zwischen 50.000 und 150.000 Euro könnte es durchaus kosten, um das Wohn- und Geschäftshaus an der Bundesstraße B304 wieder herzurichten.

Am Brandherd in einer Zwischendecke seien zahlreiche Kabel verlaufen. Auch einer Sicherung habe ausgelöst. Aufgrund des fehlenden Stroms hätten die beiden Bewohner den Brand rasch bemerkt. Bei dem Brand stand eine Holzdecke im Dachgeschoss lichterloh in Flammen und gab es eine gewaltige Rauchentwicklung.

Großeinsatz in Obing wegen Dachstuhlbrandes

"Wir konnten nur mit schwerem Atemschutz ins Gebäudeinnere vordringen ", erklärt Christian Schnebinger. Daher sind immer weitere Einsatzkräfte hinzugerufen worden. Am Ende waren mehr als hundert Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Obing, Albertaich, Pittenhart Rabenden, Kienberg und Kirchstätt vor Ort.

Gegen 1 Uhr war das Feuer endgültig gelöscht. Die ganze Nacht hindurch wurde das Gebäude nach neuen Glutnestern überprüft. Wegen der beschädigten Stromversorgung musste der Metzgerei-Imbiss im Erdgeschoss am Mittwoch geschlossen bleiben.

Update, 0.05 Uhr

Zu einem Großeinsatz der Feuerwehren kam es am Dienstagabend, gegen 21.45 Uhr, im Ortskern von Obing. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Leitstelle über einen Brand in einem Wohnhaus an der Bräugasse informiert. Es wurden sofort die Feuerwehren aus Obing, Albertaich und Pittenhart zu dem Brandobjekt alarmiert.

Beim Eintreffen der Feuerwehren drang zunächst dichter Rauch aus dem Dach. Beim Eindringen in das Gebäude wurde bereits ein offenes Feuer festgestellt. Sofort wurden nochmals zusätzliche Kräfte aus Rabenden, Kienberg und Kirchstätt nachalarmiert, um genügend Atemschutzträger zur Verfügung zu haben.

Das offene Feuer konnte rasch gelöscht werden. Allerdings galt es noch ein Schwellbrand in einer Zwischendecke zum Dach unter Kontrolle zu bringen. Dies dauert derzeit noch an. Insgesamt sind 105 Einsatzkräfte der Feuerwehren vor Ort.

Das BRK ist mit einem RTW und dem Einsatzleiter Rettungsdienst zur Sicherung abgestellt. Die Polizei aus Trostberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Diese ist derzeit noch völlig unklar.

Verletzt wurde niemand. Die Bundesstraße B304 ist derzeit halbseitig gesperrt.

FDL/BeMi

Update, 23.20 Uhr

Laut Informationen von vor Ort soll es sich um einen Schwelbrand handeln. Sechs Feuerwehren sind mit geschätzt um die hundert Einsatzkräften vor Ort. Derzeit wird nach der Ursache für den Schwelbrand gesucht. Weitere Informationen und Bilder zu dem Einsatz folgen.

Erstmeldung

Derzeit läuft ein Feuerwehreinsatz in Obing. Ein Dachstuhl ist in Brand geraten. Die Bewohner des Hauses sollen alle rechtzeitig aus dem Gebäude gelangt sein, wie die Polizeiinspektion Trostberg auf Nachfrage von chiemgau24.de mitteilt. Wie es zu dem Brand kommen konnte, ist derzeit noch unklar.

Zurück zur Übersicht: Obing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser