Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mann und zwei Frauen als weitere Zeugen gesucht

Mutmaßlicher Vergewaltiger von Obing gefasst: Tatverdächtiger (31) in U-Haft

Bild einer Festnahme
+
Symbolbild: Festnahme

Der mutmaßliche Vergewaltiger von Obing ist gefasst. Wie die Polizei am Montag (11. April) mitteilt, sitzt der 31 Jahre alte Mann bereits in Untersuchungshaft.

Obing – Ermittlungserfolg für die Polizei nach der schrecklichen Vergewaltigung vom 2. April! Nach intensiven Fahndungsmaßnahmen konnten die Beamten den mutmaßlichen Täter – einen 31-jährigen Mann – festnehmen. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei berichtet, wurde zuvor bereits ein 43-Jähriger zur Tat vernommen und seine Wohnung durchsucht. „Weil sich die Verdachtsmomente gegen ihn aber nicht erhärteten, wurde er am gleichen Tag wieder auf freien Fuß gesetzt“, heißt es seitens der Polizei.

Am Samstag klickten die Handschellen

Am Samstag (9. April) um kurz nach Mitternacht klickten schließlich die Handschellen: Zwei Zivilpolizisten der Zentralen Einsatzdienste (ZED) Traunstein nahmen den dringend tatverdächtigen Mann mit rumänischer Staatsangehörigkeit fest. Laut Polizeiangaben sei den Beamten ein Mann aufgefallen, der ein junges Pärchen heimlich verfolgt und beobachtet hatte.

„Aufgrund seines höchst auffälligen Verhaltens und einer passenden Täterbeschreibung erfolgte die vorläufige Festnahme des Mannes. Er konnte keine Erklärung für sein Verhalten abgeben und machte nach Belehrung von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch“, so die Polizei.

Beweismittel in der Wohnung des Obingers sichergestellt

Bei der Wohnungsdurchsuchung des Obingers mit Unterstützungskräften der Kriminalpolizei, der Spurensicherung sowie der Staatsanwaltschaft konnten letztlich Beweismittel gesichert werden, die einen dringenden Tatverdacht für das Sexualverbrechen begründeten.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der 31-Jährige deshalb am Sonntag (10. April) dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Rosenheim zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Richter schloss sich der Auffassung der anwesenden Staatsanwältin an und sah ebenfalls einen dringenden Tatverdacht für die Tatbestände der Vergewaltigung und des Raubes. Er erließ wegen der Tat am 2. April Haftbefehl wegen Fluchtgefahr.

Derzeit befindet sich der Tatverdächtige in einer Justizvollzugsanstalt, die Polizei betont, dass weiterhin die Unschuldsvermutung gelte. „Die intensiven Ermittlungen werden nun weitergeführt und voraussichtlich noch einige Zeit in Anspruch nehmen“, heißt es seitens der Polizei.

Zusammenhänge zur Attacke auf eine junge Frau am 13. März?

Weiterhin werde ebenso geprüft, ob der Beschuldigte auch als Täter für den Vorfall vom 13. März in Frage kommt, bei dem eine junge Frau in ihrem Auto attackiert wurde. Ein bislang unbekannter Täter stieg in das Fahrzeug, hielt ihr einen spitzen Gegenstand an den Hals und forderte sie auf, loszufahren. Der Frau gelang es zu flüchten, sie kam mit einer Schnittwunde im Gesicht davon.

Zeugenaufruf

Die Ermittlungsgruppe „Mühlbach“ der Kriminalpolizei Traunstein sucht nach drei wichtigen Zeugen. Es handelt sich dabei um einen Mann und zwei Frauen, alle etwa 20 bis 30 Jahre alt, die in der Nacht von Freitag auf Samstag (9. April) gegen Mitternacht am Rathaus in Obing im Freien Musik hörten, feierten und Tanzschritte einübten.

Die drei Personen verließen dann die Örtlichkeit und trennten sich. Der junge Mann und eine der jungen Frauen gingen vom Rathaus gemeinsam Richtung Wasserburger Straße. Die drei Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0861) 98730 bei der Kriminalpolizeiinspektion in Traunstein zu melden.

Auch weitere verdächtige Wahrnehmungen, die im Zusammenhang mit den beiden Taten stehen könnten, können unter dieser Nummer gemeldet werden.

aic/Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Kommentare