Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

"Sommer auf der Obstwiese" in Ilzham

+
Ludwig Waritschlager (v.r.n.l.) und Jürgen Sandner mit den Teilnehmern der Führung im Obstanger.

Obing - "Sommer auf der Obstwiese": Unter diesem Motto veranstalteten der Landschaftspflegeverband Traunstein und Kreisfachberater Markus Breier eine Führung auf der Streuobstwiese von Ludwig Waritschlager in Ilzham bei Obing.

Knapp 30 Interessierte informierten sich über die Verarbeitung von eigenem Obst mit selbst gebauten Geräten, die Lagerung im Erdkeller, die Pflege des Unterwuchses durch Beweidung und über Möglichkeiten zur Förderung der biologischen Vielfalt. "Unsere Obstanger sind Kulturraum, der genutzt und gepflegt werden muss", so Kreisfachberater Markus Breier. Hochstämmig Obstbäume im lockeren Abstand seien wichtig, damit auch die Wiese genutzt werden kann. Familie Waritschlager hält hierzu ihre Schwarzkopfschafe. Heugewinnung und Beweidung sorgen für die Verwertung der Wiese.

Jürgen Sandner vom Landschaftspflegeverband stellte die auffälligsten Wiesenblumen vor. Der Landschaftspflegeverband fördere nicht nur die Pflanzung junger Hochstammbäume in den Obstangern, sondern vermittle auch bei Beweidungsprojekten. "Steilere Flächen können so durch Schafe, Ziegen oder Rinder gepflegt und im Artenreichtum gefördert werden", so Sandner.

Die Lagerung von Obst und Gemüse möchte Familie Waritschlager ab diesem Jahr wieder ganz traditionell durchführen. Derzeit wird der vor langem aufgegebene und verschüttete Erdkeller wiederhergestellt. Auch ansonsten läuft auf dem Hof vieles anders: die eigenen Nüsse werden zur süßen Spezialität "Schwarze Nüsse" verarbeitet, die Schafwolle wird zu Dünge-Pellets für den Garten und bei der Versaftung des eigenen Obstes kommt ein alter Wurstkessel zum Einsatz.

Pressemitteilung Landratsamt Traunstein

Zurück zur Übersicht: Obing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT