Pressemeldung der Chiemgauer Lokalbahn

Omnibus-Nostalgie im westlichen Chiemgau

+

Obing - Weil ihr historischer Triebwagen zurzeit unter großem Beifall vieler Fahrgäste täglich zwischen Prien und Aschau pendelt, haben sich die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Lokalbahn Endorf-Obing (LEO) einen passenden nostalgischen Ersatzverkehr auf ihrer Stammstrecke einfallen lassen.

Am Sonntag, 1. September, fährt auf dieser Linie ein 1980 gebauter MAN/Göppel-Gelenkbus (Bild). Die Abfahrten sind am Bahnhof Endorf um 9.55 Uhr, 11.55 Uhr und 15.20 Uhr, am Bahnhof Obing um 10.55 Uhr, 14.20 Uhr und 16.20 Uhr. Unterwegs angefahren werden die in unmittelbarer Nähe der Bahnhöfe Halfing und Amerang gelegenen Bushaltestellen. Nicht bedient werden die Haltestellen Pittenhart und Aindorf. Die Radlbeförderung erledigt parallel dazu ein Schienenlastkraftwagen. Am Bahnhof Obing warten auf die Fahrgäste kleine Erfrischungen.

Der im Privatbesitz stehende Bus wird von der Firma Kraftverkehr München und vom Omnibus-Club München e.V. zur Verfügung gestellt. Von seiner Form her ist er der typische Vertreter eines Stadtlinien-Gelenkbusses aus den 1970er und 1980er Jahren, auch bekannt unter dem Namen „Standard-Gelenkbus der ersten Generation“. Allerdings macht die besondere Technik mit Heckmotor und Mittelachsantrieb das Fahrzeug zu einer Besonderheit. Der Bus ist der zweite je gebaute Prototyp seiner Art. Insgesamt wurden von MAN nur knapp 400 Gelenkbusse gefertigt.

Pressemeldung der Chiemgauer Lokalbahn

Zurück zur Übersicht: Obing

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT