Suchaktion nach Unfall bei Obing

Auto streift mehrere Bäume und schleudert in Wald - Mann (24) verletzt

+
Rätselraten um Unfallwrack in Wald bei Obing. 

Obing - In einem Waldstück bei Obing steht ein Unfallwrack - doch wo ist der Fahrer? Diese Frage beschäftigte am Sonntag die Einsatzkräfte. 

Update, 7. Juli, 8.40 Uhr - Pressemeldung Polizei Trostberg

Am 5. Juli, gegen 8.45 Uhr, fuhr ein 24-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Traunstein auf der Gemeindeverbindungsstraße von Irlham kommend in Richtung Albertaich. In einem Waldstück vor Albertaich verlor er aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet nach links von der Fahrbahn ab.


Dabei streifte er mehrere Bäume und schleuderte etwa 30 Meter in den Wald hinein. Dort kam er an einem Baum zum Stehen. Der Fahrer erlitt dabei mittelschwere Verletzungen und wurde in die Kreisklinik Trostberg verbracht. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 5.000 Euro.

Am Unfallort waren ein Rettungsdienst und die Feuerwehren Albertaich und Obing mit 20 Einsatzkräften vor Ort.


Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Erstmeldung

Aufregung am Sonntagvormittag bei Obing. Ein völlig demoliertes Fahrzeug stand mitten in einem Waldstück nahe der Ortschaft Albertaich. Es war offenbar an einen Baum geprallt. Ein Anrufer meldete dies gegen 9.30 Uhr per Notruf an die Leitstelle. Das ungewöhnliche an diesem Verkehrsunfall war, dass vor Ort weder ein Fahrzeuglenker noch Mitfahrer ausgemacht werden konnten. Dieser war anscheinend zwischenzeitlich verschwunden. Da die Airbags ausgelöst hatten, wurde ein heftiger Aufprall vermutet. 

Deshalb wurde neben dem Rettungsdienst des Bayerischen Roten Kreuzes aus Wasserburg und einer Polizeistreife auch die Feuerwehr Albertaich alarmiert. 18 Feuerwehrkräfte durchsuchten das Waldstück um das Fahrzeug herum ab und versuchten mit Hilfe einer Wärmebildkamera Personen ausfindig zu machen. Neben den Maßnahmen der Technischen Hilfeleistung sorgten sie für den Brandschutz am Unfallfahrzeug. Vor Ort war auch der zuständige Kreisbrandmeister Martin Hochreiter. 

Rätselhafter Unfall in Obing - Bilder vom Einsatzort

 © Hubert Hobmaier
 © Hubert Hobmaier
 © Hubert Hobmaier
 © Hubert Hobmaier
 © Hubert Hobmaier

Rund zwei Stunden dauerte Suche der Feuerwehr, ehe der Halter bei sich zu Hause angetroffen werden konnte. Dieser wurde nach einer rettungsdienstlichen Erstversorgung zur Weiterbehandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei aus Trostberg hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Einer ersten Einschätzung nach, dürfte am Pkw ein Totalschaden entstanden sein.

Hob

Kommentare