Verwaltungsgemeinschaft Obing schaut "hinter die Kulissen"

Wie Olympiasieger und Weltmeister leben und trainieren

Obing - Voll ins Zeug legte sich vor Kurzem das Team der Verwaltungsgemeinschaft Obing beim "Sport- und Polizei-Test" an der Bundespolizeisportschule Bad Endorf.

Knapp 20 Angestellte und Ehemalige der oberbayerischen Verwaltungskommune waren mit Bürgermeister Sepp Huber an der Spitze der Einladung des Wintersportleistungszentrums der Bundespolizei zum "Blick hinter die Kulissen, wo Olympiasieger und Weltmeister trainieren und leben" gefolgt.

In einem Dualen System werden an der deutschen Kaderschmiede bis zu 85 Weltklasse-Athleten in zwölf olympischen Wintersportarten zum Polizeibeamten ausgebildet und in ihren Sportarten professionell gefördert. Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in PyeongChang feierten die Sportlerinnen und Sportler des Wintersportleistungszentrums der Bundespolizei insgesamt 13 Medaillen. Dazu haben sie in den zurückliegenden 39 Jahren insgesamt 747 Medaillen bei Großereignissen wie Olympische Winterspiele, Welt-/Europameisterschaften und Junioren-Weltmeisterschaften "abgeräumt".

Bei dem gut zweistündigen Infobesuch erläuterte Pressesprecher Torsten Neuwirth dem Rathauschef und seinen Mitarbeitern praxisnah das duale System der Spitzensportförderung der Bundespolizei. Dabei wurden auch Einblicke in die umfassende medizinische Betreuung gegeben.

Bob-Anschub-Wettbewerb

Mit einem Bob-Anschub-Wettbewerb im gelb-schwarzen "Olympia-Gold-Zweier" von Vancouver und einem original 68er Bob-Oldtimer wurden die Sportinteressierten einem "sportlichen Härtetest" unterzogen. Doch damit nicht genug, als nächstes stand noch zur "Laola-Fan-Welle" ein körperlicher Fitness-Test beim Skisprung- und Skeletonstart-Imitationstraining auf dem Führungs-Programm. 

Bei dem weiteren Rundgang erhielten die Gäste auf dem bahnpolizeilichen Ausbildungsareal "Bahnhof Ströbing" Einblicke in die praktische Polizeiausbildung. Wenige Minuten später wartete dann eine große Überraschung auf die Obinger Sportfans. Am Krafttrainingscenter konnten sie der Olympia-Silbermedaillengewinnerin von Südkorea, Jacqueline Lölling (Skeleton), und der Bob-Anschieberin und Weltmeisterin Annika Drazek beim Training über die Schulter schauen. In einer Trainingspause erklärten sich die beiden Weltklasse-Athletinnen spontan für eine lockere Gesprächsrunde und ein "Foto-Shooting" bereit.

Zum Ende der 120-minütigen Führung war dann im Polizei-Trainingscenter (hier werden unter anderem Spezialeinheiten der Bundespolizei durch eigene Polizeitrainer der Bundespolizeisportschule fortgebildet) noch einmal Muskelkraft gefragt. Mit einer so genannten Ramme durften die Obinger dann noch einmal selbst Handanlegen und eine Übungs-Haustür auf nicht gerade konventionelle Art öffnen. Das einhellige Fazit der Besucher lautete vor der Heimfahrt: "Interessant, informativ, einfach top".

Pressemitteilung Bundespolizeisportschule Bad Endorf

Kommentare