Pressemitteilung JUZ Obing City

Warum Zamhoidn jetzt wichtig ist

Obing - Eigentlich hätte das Zamhoidn Festival am Obinger See im Chiemgau diesen Sommer bereits zum zweiten Mal stattfinden sollen.

Doch wie bei so vielen kulturellen Veranstaltungen, kann auch das regionale Familien-Event durch die Sicherheitsmaßnahmen, die für gegen die Ausbreitung des Coronavirus' getroffen wurden, am 18. Juli nicht stattfinden. Die ehrenamtliche Crew des Zamhoidn lässt sich davon nicht entmutigen. Das Festival wird kurzerhand um ein Jahr verschoben auf den Sommer 2021 und die verbleibende Zeit wird sinnvoll genutzt: Mit einer Crowdfunding Kampagne über die Plattform Start Next wollen die Organisatoren bereits jetzt die Finanzierung des gemeinnützigen Festivals sichern. Mithilfe von freiwilligen Spenden soll ein Festival entstehen, dass das Miteinander feiert. Ein Festival, das von Jugendlichen für Jugendliche und Familien organisiert wird. Eine Mischung aus grandiosen Musikacts, vielseitigen Workshops und regionalen Verköstigungen. Das alles so konzipiert, dass der Leitgedanke "Verbindungen schaffen" verwirklicht werden kann.


Eine erfolgreiche Premiere feierte das Zamhoidn im Jahr 2018. Der Name des Festivals war schon damals Programm: Der ganze Tag steht im Zeichen gemeinsamer Erlebnisse, generationsübergreifender Begegnungen und der Förderung einer regionalen Gemeinschaft. Das Ganze passiert bei vielseitigen Workshops wie Slacklinen, SUP, Upcycling, Baumklettern. Bei bester Musik von Acts wie Roger Reckless, Pam Pam Ida und vielen mehr. In einer Location direkt am See mit Blick auf die Alpen, in der Nachhaltigkeit großgeschrieben wird. Verbindungen schaffen, Jugendarbeit fördern, die Region nachhaltig stärken. Diese Ziele verfolgt das Zamhoidn 2021. Kinder, Jugendliche, Eltern, Großeltern, Personen mit und ohne Handicap und jeder Nationalität sollen durch Aktivität zusammengeführt. Gemeinsam erleben, Neues erlernen und voneinander profitieren. Bei allem gilt: Alles kann, nichts muss - jeder kann Teil von jedem Workshop und jedem Event werden. Mit Spaß, Offenheit und Vertrauen soll eine multikulturelle und generationsübergreifende Plattform geschaffen, Berührungsängste und Vorurteile aus dem Weg geräumt und Platz für ein respektvolles Miteinander kreiert werden. Das Besondere: Die Organisation des Festivals liegt in den Händen der Jugendlichen der Gemeinde Obing. Ihnen soll die Freude an Planung, Organisation und Umsetzung, sowie das Gefühl von Verantwortung und Meinungsfreiheit vermittelt werden. Diese Ausrichtung macht das Zamhoidn einzigartig. Dabei ist und bleibt das Event 100 % gemeinnützig.

Verbindungen, die wir an diesem Tag kreieren, sollen bestehen bleiben und ein starkes Wir-Gefühl in der Region und der Dorfgemeinschaft fördern. Zamhoidn soll den Chiemgau nachhaltig bewegen. Zur Zielgruppe zählt jeder, der sich für Musik, Sport und Kreativität begeistern kann und die Faszination für gemeinschaftliche Erlebnisse teilt. Zamhoidn ist ein Ort für die ganze Familie, für Freunde und die, die es werden wollen, einfach alle, die Lust haben einen Tag in entspannter Atmosphäre am See zu verbringen. Viele Menschen mit verschiedenen Interessen, Talenten und Hintergründen können am Ende etwas Neues entstehen lassen.


Jeder, der über Start Next eine Spende einreicht, unterstützt die gesamte Festival-Organisation und -Durchführung: Von der Aufbereitung eines gepflegten, sicheren Geländes, über die Gagen für Künstler und Technik bis hin zu verschiedenen Genehmigungen, die für einen reibungslosen Festivaltag eingeholt werden müssen. Zudem soll Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien und Menschen mit Handicap freier Eintritt zum Festival ermöglicht werden. Jeder Cent, der am Ende übrig bleibt, geht direkt in die Kinder- und Jugendarbeit der Region. Hierzu gehört der Jugendverein der Wasserwacht in Obing, der vor Ort für sicheren Badespaß sorgt und je nach Gewinn eine Ferienfreizeit ausrichten kann. Gleiches gilt für die Dirndlschaft in Obing, die das Festival mit vielseitigen Workshops und beim Essens- und Getränkeverkauf unterstützt. Eine weitere Spende würde an den Integrationskindergarten "Kinderstadl e.V." gehen, mit der das gemeinsame Projekt eines Biotop im Garten gestartet werden soll. Je nach Höhe des Erlöses sollen natürlich auch die Haupt-Organisatoren vom JUZ Obing mit einer Ferienfreizeit belohnt werden.

Ins Leben gerufen wurde das Konzept des Zamhoidns von Basti und Lukas. Als große Festival-Fans und dem Chiemgau sehr verbundene Burschen kamen die beiden auf die Idee kamen, ein eigenes Fest auf die Beine zu stellen. Basti ist der Leiter des Jugendtreffs in Obing und Lukas arbeitet als Solzialpädagoge an der Privatschule Dr. Kalscheuer. Eine soziale, regionale Ausrichtung stand von Anfang an im Mittelpunkt. Mit dem Zamhoidn wollen sie Gutes für die Region, insbesondere die Kinder- und Jugendarbeit tun. Das Zamhoidn Team freut sich über jede Spende und noch viel mehr über jeden Besuch im wunderschönen Chiemgau zum Zamhoidn 2021.

Pressemitteilung Zamhoidn/JUZ Obing City

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare