Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Infoveranstaltungen in Obing, Pittenhart und Hundsöd

Amt für Forsten warnt: Sturmholzaufarbeitung ist eine Aufgabe für Profis

Flächiger Sturmschaden nordwestlich des Griessees. AELF Traunstein warnt vor den Gefahren bei der Sturmholzaufarbeitung und bietet Infoveranstaltungen am 11., 12. und 13. August an
+
Flächiger Sturmschaden nordwestlich des Griessees. AELF Traunstein warnt vor den Gefahren bei der Sturmholzaufarbeitung und bietet Infoveranstaltungen am 11., 12. und 13. August an

Das Amt für Forsten in Traunstein warnt vom Unwetter (28. Juli) betroffene Waldbesitzer vor der eigenständigen Aufarbeitung von Bruchholz und bietet drei Infoveranstaltungen zu Schadholzaufarbeitung und Fördermöglichkeiten an.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Traunstein – Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein (AELF) warnt ungeübte WaldbesitzerInnen vor der eigenständigen Aufarbeitung von Bruch- und Wurfholz. Die am 28. Juli entstandenen Schadflächen können am schnellsten und sichersten von professionell ausgestatteten und geschulten Forstunternehmern aufgearbeitet werden. Das AELF bietet Informationsveranstaltungen am 11., 12. und 13. August an.

Das heftige Unwetter vom Mittwoch, den 28. Juli hat im Landkreis Traunstein größere Waldflächen teilweise schwer beschädigt. Schwerpunktmäßig in den Gebieten um Pittenhart, Obing, Rabenden und Kienberg hat ein Starkwindereignis innerhalb von wenigen Minuten zahllose Bäume entwurzelt und tausende Stämme abgebrochen.

Fichtenreiche Altbestände in Privatbestand besonders betroffen

Ganze Waldbestände liegen infolgedessen am Boden. Besonders hart getroffen hat der Sturm die fichtenreichen Altbestände im Privatwald, aber auch Laubholz und gut bekronte Randbäume. Das AELF Traunstein geht von einem größeren Anfall von Schadholz aus, genauere Schätzungen der Schadholzmenge sind noch nicht möglich.

Für die Aufarbeitung des Sturmholzes richtet das AELF Traunstein einen dringenden Appell an die betroffenen WaldbesitzerInnen: Die Aufarbeitung von Sturmwurf ist eine äußerst gefährliche Arbeit, die in die Hände von Profis gehört. Wer sich auf eigene Faust ins Bruch- und Wurfholz begibt, riskiert unter Umständen sein Leben!

Eine professionelle organisierte und mechanisch unterstützte Holzernte gewährleitet in der Regel eine sichere und rasche Sturmholzaufarbeitung. Unterstützung bei der Aufarbeitung leisten die Waldbesitzervereinigungen als Selbsthilfeeinrichtungen der Waldbesitzer sowie die regionalen Forstunternehmer.

Termine im Überblick

Das AELF Traunstein bietet zusammen mit der WBV Traunstein Infoveranstaltungen für betroffene WaldbesitzerInnen zu den Themen Arbeitssicherheit bei der Schadholzaufarbeitung und Fördermöglichkeiten zu folgenden Terminen und Orten an:

  • 11. August: Treffpunkt 9 Uhr in Obing am Parkdeck
  • 12. August: Treffpunkt 9 Uhr in Pittenhart am Fußballplatz
  • 13. August: Treffpunkt 9 Uhr am Waldweg westlich von Hundsöd.

Es wird um vorherige, telefonische Anmeldung gebeten, da pro Termin aufgrund der derzeitigen Coronaregelungen, der Parkplatzverfügbarkeit und der vorgeschriebenen Sicherheitsabstände (Motorsägenvorführung) maximal 25 bis 30 WaldbesitzerInnen teilnehmen können. Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldungen bitte unter Tel.: 0861 / 709 830 06. Aus Sicherheitsgründen bittet das AELFt Traunstein um die Mitnahme von Schutzhelmen!

Nähere Informationen zu den Informationsveranstaltungen finden Sie auf der Homepage des AELF Traunstein: Die RevierleiterInnen des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein stehen den WaldbesitzerInnen außerdem mit kostenloser Beratung zu Fragen zur Wiederaufforstung der Sturmflächen und den Fördermöglichkeiten zur Verfügung.

Pressemitteilung Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein

Kommentare