Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Start der Doku-Soap über das „Bauer sucht Frau“-Kultpaar

„Narumol & Josef“: Tränen, Spickzettel und ein Heiratsantrag am Kloster Seeon

Narumol und Josef - erste Folge ihrer Doku-Soap
+
Schon lange träumt Narumol von einer thailändischen Hochzeit. Im Laufe ihrer eigenen Doku-Soap auf RTL2 möchte Josef ihr nun diesen Wunsch erfüllen. Mit seinem romantischen Hochzeitsantrag ist der erste Schritt bereits getan.

Am Mittwoch (28. September) startete die neue Doku-Soap von Narumol und Josef. Allzu gerne möchte der Landwirt seiner Liebsten den langersehnten Traum von einer Hochzeit nach thailändischer Tradition erfüllen. Am Kloster Seeon machte er seiner Liebsten dafür dann erneut einen Heiratsantrag.

Pittenhart - Narumol und Josef gelten zweifelsfrei als das „Bauer sucht Frau“-Kultpaar. Die gebürtige Thailänderin und der bayerische Landwirt lernten sich in der fünften Staffel der Kuppelshow kennen und lieben. Seit ihrer kirchlichen Traumhochzeit im Jahr 2010 lebt das Paar - zusammen mit der gemeinsamen Tochter Jorafina - auf dem Hof in Pittenhart (Landkreis Traunstein).

Narumol und Josef sind das „Bauer sucht Frau“-Traumpaar schlechthin. Jetzt wollen sie nochmal heiraten.

Narumol und Josef: Start ihrer eigenen Doku-Soap

Am Mittwoch (28. September) startete jetzt ihre erste eigene Doku-Soap namens „Narumol & Josef - Unsere Geschichte geht weiter!“ auf RTL2. Im Laufe der vierteiligen Soap möchte der 59-jährige Landwirt seiner Liebsten den langersehnten Wunsch einer Hochzeit nach thailändischer Tradition erfüllen und der Zuschauer erhält dabei spannende Einblicke in die Hochzeitsvorbereitungen.

In der ersten Folge der Doku-Soap schwärmt Josef gleich zu Beginn von seiner Frau: „Narumol ist eine gute Bäuerin geworden. Sie kann halt nicht schwer arbeiten, weil sie eine eigentlich bisschen kleinere Statur ist. Aber das macht schon Spaß, mit der Narumol draußen zu arbeiten, weil sie macht wieder Gaudi und das ist immer was Tolles, wenn sie überall dabei sein kann.“

Seit bereits 12 Jahren sind Narumol und Josef kirchlich verheiratet. Seitdem ist sie zu einer echten Bäuerin geworden und erhellt das Leben ihres Gatten mit Lebensfreude und Temperament.

Nachdem das „Bauer sucht Frau“-Kultpaar gemeinsam einen Weidezaun repariert hat, geht es mit dem Traktor zurück auf den Bauernhof nach Pittenhart. Dort wartet bereits die gemeinsame Tochter Jorafina. Zu dritt gratulieren sie Jenny, Narumols Tochter aus einer früheren Beziehung, via FaceTime zum 23. Geburtstag. Den Ehrentag von Jenny nehmen sich Jorafina und Josef dann zum Anlass, einen Kuchen für die 23-Jährige zu backen.

Trotz oder gerade weil einer Fertig-Backmischung mundet der Familie der Schokokuchen und Jenny, die extra aus dem 30 Kilometer entfernten Traunstein anreiste, freut sich sehr über die süße Aufmerksamkeit.

Größter Wunsch: Eine Hochzeit nach thailändischer Tradition

Kurze Zeit später führt Narumol dann ein emotionales Telefonat mit ihrem Vater. „Ich mache mir Sorgen um meinen Papa. Er hat viele Krankheiten“, so die 57-Jährige. Zudem mache ihr die große Distanz zu ihrem Vater, der nach wie vor in Thailand wohnt, sehr zu schaffen.

Dennoch kommt bei dem Gespräch auch wieder das Thema einer Hochzeit nach thailändischer Tradition auf. Für den Vater von Narumol ist es der größte Wunsch, dass eines seiner sieben Kinder eines Tages thailändisch heiratet.

Narumol und Tochter Jenny sprechen per Handy mit Narumols Vater in Thailand.

Da Josef aber seinen Hof nicht länger als eine Woche alleine lassen möchte, war eine buddhistische Zeremonie in Narumols Heimat nie geplant. Nun möchte der Landwirt aus Pittenhart seiner Traumfrau aber den Wunsch einer Thai-Hochzeit in Bayern erfüllen und sogar bei ihrem Vater persönlich um ihre Hand anhalten.

Vorbereitungen für den Heiratsantrag

Für den erneuten Heiratsantrag holt sich der 59-Jährige dann Hilfe bei den Töchtern Jenny und Jorafina, bei Familienfreundin Anni und Narumols thailändischer Freundin Mali aus Kiel. Letztere hat auch gleich die Idee, dass Josef sogenannte „Loi Krathongs“ - also thailändische Blumenschiffchen - basteln soll.

Landwirt Josef holt sich Rat bei Familienfreundin Anni.

Für das Anfertigen der thailändischen Blumenschiffchen sowie für das Schreiben eines Spickzettels für den Heiratsantrag bittet der Landwirt dann die beiden Töchter um Hilfe. Jenny bringt hierbei dann den Vorschlag, den Antrag auf thailändisch zu beginnen. „Als Jenny meinte, ich soll ein paar Worte auf thailändisch sagen, da ist mir schon das Herz in die Hose gerutscht. Ich kann ja gar kein thailändisch“, so Josef.

Am Kloster Seeon: Josef macht seiner Narumol erneut einen Antrag

Doch letztendlich läuft alles glatt. Mit Fackeln, den Blumenschiffchen und dem Spickzettel im Gepäck, fahren Josef, Jorafina und Jenny zum Kloster Seeon, um dort alles für den Heiratsantrag vorzubereiten. Die daheimgebliebene Narumol ahnt derweil von nichts, auch nicht, als sie Josef unter einem Vorwand ins Auto lockt.

An der Location am Kloster Seeon angekommen, geht Josef dann ganz romantisch auf die Knie und startet auf thailändisch den Heiratsantrag. „Das heißt: Ich liebe dich über alles. Ich will dich auf thailändisch heiraten. Und wir müssen halt noch den Papa überzeugen, dass der nach Deutschland kommt und nachher bei uns in Deutschland dann die Heirat machen auf thailändische Art. Und es gibt keine andere als dich“, so der 59-Jährige.

Josef macht seiner Liebsten erneut einen Heiratsantrag.

In gewohnt humorvoller Art entgegnet Narumol lachend: „Wenn ich nein sage, was machst du denn dann?“ Doch die 57-Jährige freut sich riesig über den erneuten Heiratsantrag: „Ich finde das schön und niedlich. Er hat mir den Wunsch erfüllt und das finde ich so toll.“ Auch über die selbstgebastelten Loi Krathongs zeigt sich Narumol begeistert.

Als Nächstes reist die Familie dann nach Bangkok. Dort möchte Josef Narumols Vater um den Segen zur Thai-Hochzeit bitten und zudem überzeugen, zur Hochzeit nach Pittenhart zu kommen. Auch ein Wiedersehen mit Narumols Sohn Jack steht in der thailändischen Hauptstadt auf dem Plan.

Die nächste Folge von „Narumol & Josef - Unsere Geschichte geht weiter!“ läuft am Mittwoch (5. Oktober) um 20.15 Uhr auf RTL2. Die Folgen sind zudem sieben Tage vor Ausstrahlung als Preview im Premium-Bereich auf RTL+ verfügbar. Im Anschluss an die Ausstrahlung 30 Tage lang kostenlos.

jg

Kommentare