Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

St 2357 ab Höhe Kling von Schlaglöchern und Rissen gesäumt

Marode „Buckelpiste“ nach Schnaitsee - Gibt es Sanierungspläne?

Marode St 2357 von Schnaitsee nach Wasserburg/B304
+
Die Staatstraße 2357 von Schnaitsee nach Wasserburg zur Bundesstraße 304 ist sanierungsbedürftig.
  • Marina Birkhof
    VonMarina Birkhof
    schließen

„Obacht Autofahrer!“ heißt es in Hinblick auf die maroden Kurven auf der Staatstraße 2357: Von Schnaitsee kommend ab Höhe Kling zwischen der Kreisstraße Ro 35 und der Einmündung in die B 304 gleicht die Strecke eher einer „Buckelpiste“ - übersät mit Schlaglöchern und Rissen. chiemgau24.de hat sich beim Bauamt erkundigt, ob eine Sanierung ins Haus steht.

Schnaitsee - Ab Montag, 30. August, wird die Staatstraße zwischen dem Anschluss an die B304 und der Kreuzung mit der Kreisstraße RO 35 auf einer Länge von 4,3 Kilometern generalsaniert. Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis Freitag, 29. Oktober, andauern. Dies teilt das Staatliche Bauamt mit. Der Verkehr wird während der Zeit der Baumaßnahme über die B 304 und RO 35 umgeleitet.

Erneuerung der Bankette und des Fahrbahnoberbaus

Die Staatstraße 2357 von Schnaitsee nach Wasserburg.

In diesem Zuge werden laut Sprecherin Ursula Lampe gegebenenfalls minimale Querneigungsanpassungen sowie eine Erneuerung der Bankette durchgeführt. Hierbei sei eine Erneuerung des Fahrbahnoberbaus vorgesehen, bei der die vorhandene Fahrbahn mittels Kaltrecycling im Baumischverfahren erneuert und anschließend im Hocheinbau eine Trag-Deckschicht aufgebracht werde. 2,5 Millionen Euro werden in die Instandhaltung und die Verkehrssicherheit der St 2357 investiert.

Zusammenarbeit zwischen den Bauämtern Traunstein und Rosenheim

Die Sanierung der Fahrbahn auf der Staatstraße 2357 von Ro 35 bis zur Landkreisgrenze nach Traunstein sei bereits 2019 erfolgt, sodass hier aktuell kein Sanierungsbedarf mehr vorliege. Etwaige erforderliche Sanierungsabschnitte ostwärts dem Bereich Schnaitsee im Landkreis Traunstein werden eigenständig seitens des Staatlichen Bauamts Traunstein nach der jeweiligen Priorität bewertet und geplant.

Auf Höhe Kling wurde die Staatstraße bereits einer Sanierung unterzogen.

Kooperationen mit Nachbarbauämtern finden natürlich bei landkreisüberschreitenden Bau- und Sanierungsmaßnahmen statt, dessen zusammenhängende Umsetzung als sinnvoll erscheinen“, unterstreicht Lampe.

Koordinierungsgespräche gebe es oberbayernweit zwischen den Staatlichen Bauämtern, der Autobahn GmbH des Bundes und kommunaler Vertreter. Weitere Gespräche finden mit benachbarten Bauämtern und jeweiligen Landkreisen statt. Der Hintergrund: Baumaßnahmen, Sperrzeiten und Umleitungsstrecken abzustimmen und zu koordinieren sowie Synergieeffekte nutzen, wenn es die Voraussetzungen zulassen.

„Kurzfristig keine Maßnahmen“ seitens des Bauamts Traunstein

„Auf der Staatstraße 2357 gibt es derzeit noch mehrere Abschnitte, die wegen ihres Straßenzustandes mittel- bis längerfristig als sanierungsbedürftig eingestuft wurden“, bestätigt Peter Maltan vom Staatlichen Bauamt Traunstein und nennt insbesondere die Abschnitte von Trostberg in Richtung B 20 sowie Abschnitte von Schnaitsee in Richtung Trostberg.

Aufgrund mehrerer vordringlicher Maßnahmen in den Landkreisen Traunstein, Altötting und Berchtesgadener Land jedoch seien im Zuge der Staatstraße 2357 derzeit kurzfristig keine Maßnahmen vorgesehen.

Schlaglöcher und Risse auf der Staatsstraße 2357 von Schnaitsee nach Wasserburg zur B 304.

„Wir sind kontinuierlich bestrebt auf dem Streckenzug der Staatstraße 2357 Verbesserungsmaßnahmen durchzuführen“, erläutert Maltan abschließend. Derzeit läuft beispielsweise der Umbau des Knotenpunktes zwischen der Staatsstraße 2357 und der Kreisstraße TS 51 bei Heilig Kreuz im Stadtgebiet Trostberg zu einem Kreisverkehr. Am sogenannten Schwarzer Berg bei Trostberg haben wir heuer ebenfalls eine kleinere Sanierungsmaßnahme durchgeführt.“

mb

Kommentare