Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatz bei Tacherting

Lkw-Anhänger auf B299 erfolgreich geborgen

Tacherting - Ein Unfall hat sich auf der B299 bei Tacherting ereignet. Bei einem Zusammenstoß von Lkw und einem Bus ist der Anhänger des Lkw umgekippt und blockiert nun die komplette Fahrbahn. Einsatzkräfte sind vor Ort.

Update, 16.30 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am Donnerstag, gegen 12.45 Uhr, befuhr ein 42-jähriger Lastkraftwagenführer aus dem Raum Salzburg mit seinem österreichischen Lkw samt Tieflader die Bundesstraße B299 von Tacherting kommend in Richtung Wiesmühl. Aus bislang unbekannter Ursache fing der mehrachsige Tieflader, welcher mit einer größeren Hebebühne beladen war, an zu schlingern.

Sofort eingeleitete Maßnahmen des Fahrzeugführers zur Stabilisierung des Gespannes brachten keinen Erfolg, weshalb der Tieflader zur linken Seite kippte, kurze Zeit über die Fahrbahn schlitterte und letztendlich zum Liegen kam. Durch das Umkippen wurde der Tieflader nur leicht beschädigt, die Hebebühne hingegen erheblich. 

Zudem wurde dabei der Kraftstofftank beschädigt, sodass eine nicht unerhebliche Menge Diesel auslief. Am Zugfahrzeug entstand kein Schaden, der Fahrzeuglenker blieb unverletzt. Der Schaden an Hänger und Hebebühne wird auf rund 50.000 Euro geschätzt.

Andere Verkehrsteilnehmer kamen dem Unfallfahrzeug während der Schlingerfahrt nicht entgegen. Abgesehen von kleinen Beschädigungen der Fahrbahn beziehungsweise des angrenzenden Banketts, war daher nur geringer Fremdschaden zu verzeichnen.

Während der aufwendigen Bergung des Tiefladers musste die B299 von etwa 13 bis etwa 15.30 Uhr vollständig gesperrt werden. Neben den 25 Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Tacherting, welche die Bergung des Hängers, die Reinigung der Fahrbahn und Verkehrslenkungen übernahm, wurden zudem noch Verantwortliche der Straßenmeisterei Altötting und des Wasserwirtschaftsamtes Traunstein zur Begutachtung der Unfallstelle angefordert.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Trostberg

Update, 16 Uhr:

Die Bundesstraße B299 ist laut den aktuellen Verkehrsmeldungen nach dem Unfall zwischen einem Lkw und einem Bus wieder frei.

Erstmeldung, 13.45 Uhr:

Auf der B299 hat sich kurz nach 13 Uhr ein Unfall ereignet. Wie die Trostberger Polizei auf Nachfrage von chiemgau24.de mitteilte, gab es im Bereich der Gemeinde Tacherting einen Zusammenstoß von Lkw und Bus. Dabei ist der Lkw-Anhänger umgekippt und blockiert derzeit die B299. 

Zudem ist laut Polizei noch Benzin ausgelaufen. Die Feuerwehr ist allerdings bereits vor Ort und bindet die ausgelaufenen Flüssigkeiten.

Die Polizei hat derzeit noch keine Informationen über verletzte Personen vorliegen, konnte jedoch bereits mitteilen, dass der Bus bis auf den Fahrer leer gewesen ist. Laut ersten Informationen von vor Ort sollen keine Personen verletzt worden sein.

Die Sperrung der B299 auf Höhe Tacherting wird wohl noch einige Zeit dauern. Laut Polizei muss für die Bergung des Anhängers eine Spezialfirma mit einem Lkw-Kran hinzugerufen werden. Derzeit ist aber noch nicht absehbar, wie lange das dauern wird.

Weitere Informationen folgen!

mh

Rubriklistenbild: © gbf

Kommentare