Zwei Verletzte in Tacherting

Person von brennendem Kanister getroffen - Schweißarbeiten lösen Großeinsatz aus

Großeinsatz der Rettungskräfte bei Tacherting
+
Großeinsatz der Rettungskräfte bei Tacherting

Tacherting - Am Mittwochabend, 12. August, kam es bei einer KFZ-Werkstatt in der Trostberger Straße zu einem Großeinsatz der Rettungskräfte - zwei Personen wurden verletzt.

Gegen 18.30 Uhr war laut ersten Informationen von vor Ort ein Mechaniker mit Schweißarbeiten an einem Auto beschäftigt. Nahe des Fahrzeugs stand demnach ein Behälter mit brennbarer Flüssigkeit. Durch umherfliegende Funken soll sich dieser dann schlagartig entzündet haben.


Tacherting: Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham

Geistesgegenwärtig habe der Mechaniker den Kanister dann genommen und wollte diesen nach draußen schleudern, um einen Brand in der Werkstatt zu verhindern. Hierbei habe er jedoch eine weitere Person, welche sich auch in der Werkstatt aufhielt, getroffen. Die Person zog sich dabei Verbrennungen zu.


Den Kanister konnten die anwesenden Personen dennoch noch selbst ablöschen. Beide wurden mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in die Krankenhäuser nach Trostberg und Altötting gebracht.

Zwei Verletzte bei Schweißarbeiten in Emertsham

Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi
Großeinsatz der Rettungskräfte in Emertsham (Tacherting)
Benzin entzündet sich bei Schweißarbeiten in Emertsham © FDL/BeMi

Die zwischenzeitlich alarmierten Feuerwehren rückten mit einem Großaufgebot zur Unglücksstelle aus, da zunächst von einem Werkstattbrand ausgegangen werden musste. Dies war glücklicherweise nicht der Fall und die Einsatzkräfte mussten nur noch das Gebäude belüften.

40 Einsatzkräfte vor Ort

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Emertsham, Trostberg, Obing, Engelsberg, Tacherting, Peterskirchen, Kienberg, Oberfeldkirchen und Kirchstätt sowie die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung und Vertreter des Kreisfeuerwehrverbandes aus Traunstein mit insgesamt 40 Kräften.

Einige der alarmierten Wehren konnten bereits auf der Anfahrt wieder umdrehen. Das BRK war mit zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem Einsatzleiter Rettungsdienst vor Ort. Die Polizei aus Trostberg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 

FDL/BeMi/mz

Kommentare