Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Halbseitige Sperrung ab 29. September bei Tachering

Sanierung der Fahrbahn der B 299 südlich von Lengloh

Die Fahrbahn der B299 im Einmündungsbereich der TS36 südlich von Lengloh wird in der Zeit von 29. September bis 1. Oktober saniert.

Tacherting - Für rund drei Tage wird die Fahrbahn der Bundesstraße 299 im Einmündungsbereich der Kreisstraße TS 36 (Tinninger Straße) südlich von Lengloh (Gemeinde Tacherting) saniert. Aufgrund der vorhandenen Straßenschäden insbesondere in Form von Rissen und Spurrinnen muss die vorhandene Verschleißschicht der Fahrbahn der B 299 im Einmündungsbereich der TS 36 erneuert werden.

Während der dreitägigen Bauzeit vom 29. September bis voraussichtlich zum 1. Oktober wird die Bundesstraße 299 im Einmündungsbereich der Tinninger Straße für den Verkehr halbseitig gesperrt. Die Verkehrsregelung hierfür erfolgt im Zuge der B 299 mit Ampelregelung. Die Zufahrt von der TS 36 (Tinninger Straße) zur B 299 muss dabei im unmittelbaren Einmündungsbereich für den Verkehr voll gesperrt werden. Die an der Kreisstraße TS 36 zwischen der Staatsstraße 2091 und der B 299 gelegenen Ortsteile wie Oberfeldkirchen, Tinning und Reit sind von Westen (St 2091) her erreichbar. Die Umleitung für den Kreisstraßenverkehr wird ausgeschildert und führt über Emertsham bzw. über Trostberg.

Da für die Asphaltierungsarbeiten gute Wetterbedingungen vorhanden sein müssen, können sich die Arbeiten bei schlechtem Wetter verzögern oder verschieben.

Das Staatliche Bauamt Traunstein bittet die Verkehrsteilnehmer und Anwohner für die unvermeidbaren Behinderungen um Verständnis.

Rubriklistenbild: © Jan Woitas

Kommentare