Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit dem Dichter und Kabarettisten Josef Wittmann

SPD organisiert Mundart-Dichterlesung in Tacherting

Der Dichter und Kabarettist Josef Wittmann tritt am 3. September in Tacherting auf.
+
Der Dichter und Kabarettist Josef Wittmann tritt am 3. September in Tacherting auf.

Der Dichter und Kabarettist Josef Wittmann tritt am 3. September in Tacherting im Rahmen einer Mundart-Dichterlesung auf. Organisiert wird die Veranstaltung vom SPD-Ortsverein.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Tacherting – Der SPD-Ortsverein organisiert am Freitag, den 3. September im Gasthaus Reitmeier eine Mundart-Dichterlesung mit dem „baierischen“ Dichter und Kabarettisten Josef Wittmann. Er stellt aus seinen umfangreichen Programmen lustige und interessante Schmankerl vor. Musikalisch wird er von Koni Grundner begleitet. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr, der Eintritt ist kostenfrei.

Eine Anmeldung ist nicht mehr notwendig, da aufgrund der neuesten Coronaregeln die Personenobergrenzen für öffentliche Veranstaltungen entfallen. Die neu eingeführte Krankenhausampel schreibt für den Landkreis Traunstein aktuell keine Einschränkungen vor. Weiterhin gilt aber der Grundsatz der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) bei einer Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis. Der Nachweis muss beim Eingang erbracht werden.

Josef Wittmann:

Er lebt in Tittmoning und war dort 19 Jahre Mitglied im Stadtrat und Kulturreferent. Als Lyriker hat er neun Gedichtbände verfasst, zwei Lyrikbände aus dem Englischen übersetzt und unzählige Beiträge in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht. Er hat an vielen Rundfunksendungen mitgewirkt, Bücher illustriert und Theaterstücke geschrieben.

Von 1974 bis 1977 hat er das KEKK, (Kabarett und Engagierte KleinKunst München) mitgestaltet. 1976 wurde das IDI (Internationales Dialektinstitut) gegründet, er war Mitglied seit Gründung und ist seit vielen Jahren auch im Vorstand tätig. Auf Kleinkunstbühnen und Veranstaltungen ist er, teils solo, teils zusammen mit Musikgruppen wie Biermösl Blasn, Guglhupfa, Fraunhofer Saitnmusi und Hammerling aufgetreten. Zusammen mit dem Komponisten Josef Irgmaier ist er an den Chiemgauer Kulturtagen beteiligt und er ist Mitglied der Münchner Turmschreiber.

Pressemitteilung SPD Ortsverein Tacherting

Kommentare