Crash auf der St2091 bei Tacherting

Mit über 1,5 Promille Unfall gebaut und zu Fuß geflüchtet

Tacherting - Der Polizei wird ein Unfall gemeldet. Als sie an der Unfallstelle ankommen, finden sie dort keine Fahrzeuginsassen vor. Nur wenig später werden aber zwei stark alkoholisierte Fußgänger aufgegriffen.

Am Mittwoch, den 15. Februar, wurde die Polizei wegen eines Verkehrsunfalles auf der Staatsstraße 2091 im Gemeindebereich Tacherting verständigt. Ein Verkehrsteilnehmer hatte einen massiv beschädigten Wagen, der ohne Insassen quer auf der Fahrbahn in einem Waldstück stand aufgefunden. 

Bei der Anfahrt stellten Rettungsdienstbesatzung und Polizeistreife etwa 800 Meter vor der eigentlichen Unfallstelle zwei Personen fest, die zu Fuß in Richtung Trostberg unterwegs waren. Beide Personen waren augenscheinlich verletzt und auch alkoholisiert, intensivere Nachforschungen ergaben, dass es sich dabei um die Fahrzeuginsassen des verunfallten Autos handelte. Da die Fahrereigenschaft zunächst nicht eindeutig feststand und der Alkohol-Test jeweils einen Wert von deutlich über 1,5 Promille ergab ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme bei beiden Tatverdächtigen sowie die Sicherstellung von Fahrzeug und Oberbekleidung an.

Der Streckenabschnitt der St2091 musste für die Dauer der Unfallaufnahme ca. 1 ½ Stunden gesperrt werden, die Feuerwehr Emertsham war zur technischen Hilfeleistung und zur Verkehrslenkung mit ca. 15 Einsatzkräften vor Ort.

Gegen den Fahrzeughalter, der die Fahrereigenschaft schließlich einräumte, wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet, er muss dabei mit einer Geldstrafe und längerem Fahrerlaubnisentzug rechnen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Tacherting

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser