Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einfamilienhaus brannte komplett ab!

+

Trostberg - Mehrere Feuerwehren wurden vergangene Nacht zu einem Großeinsatz gerufen. Grund: Ein Einfamilienhaus stand bereits völlig in Brand und musste gelöscht werden.

Am Donnerstag, den 15. Januar gegen 01:52 Uhr, wurde der integrierten Leitstelle Traunstein ein Brand eines Einfamilienhauses mitgeteilt. Bei Eintreffen der Polizei stand das Einfamilienhaus in Vollbrand. Der Dachstuhl war bereits eingestürzt. Glücklicher Weise befanden sich keine Personen im Anwesen, da dieses gerade renoviert wurde. Über die Brandursache kann bis dato noch keine Auskunft gegeben werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100.000 Euro. Bei dem Brand waren die Feuerwehren Trostberg und Heiligkreuz mit ca. 45 Einsatzkräften, ein Rettungswagen, ein Notarzt sowie vier Polizeistreifen mit sieben Einsatzkräften vor Ort.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Erstmeldung:

Am Donnerstag, den 15. Januar, wurden gegen 1.50 Uhr die Feuerwehren Trostberg, Heiligkreuz und der Rettungsdienst zu einem Wohnhausbrand in Wäschhausen gerufen. Als die Einsatzkräfte dort ankamen, stand das kleine Haus bereits in Vollbrand. Wie sich zum Glück herausstellte, war das Haus nicht bewohnt. Das Gebäude wurde angeblich momentan renoviert. Dadurch gab es keine Verletzten. Weitere Infos zur Brandursache und Schadenshöhe sind aktuell nicht bekannt. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Haus komplett abgebrannt

 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger

FDL/Lamminger

Kommentare