Großangelegte Suchaktion bei Altenmarkt und Trostberg

Alkoholisierter Rosenheimer kentert mit Boot auf Alz und schlägt mit Kopf gegen Stein

Altenmarkt/ Trostberg - Eine Schlauchbootfahrt auf der Alz wäre am Wochenende beinahe in einer Tragödie geendet. 

Die Meldung im Wortlaut:


Am 5. Juli, gegen 17 Uhr, fuhr ein 20-jähriger Rosenheimer mit seinem Schlauchboot und einer weiteren dreiköpfigen Gruppe die Alz hinunter. Im Verlauf der Alz zwischen Truchtlaching und Altenmarkt verlor der alkoholisierte 20-Jährige mit seinem Boot die Kontrolle im reißenden Gewässer und kenterte. 

Dabei stieß er mit dem Kopf gegen einen größeren Stein unter Wasser. Glücklicherweise konnte er sich ans Ufer retten. Seine Freunde konnten aufgrund der starken Strömung nicht ans Ufer steuern. Als die Freunde an der Laufenau ausstiegen und sich auf die Suche nach dem Verunfallten machten, irrte dieser bereits zu Fuß in Richtung Trostberg umher. 


Gegen 21 Uhr wurde er von seinen Begleitern als vermisst gemeldet. Die sofort ausrückenden Streifen der Polizei Trostberg und Traunreut konnten den nur mit einer Badehose bekleideten Vermissten am Stadtrand von Trostberg antreffen. Dieser wurde wohlbehalten seinen Angehörigen übergeben. Aufgrund des erhöhten Wasserstandes der Alz warnt die Polizei vor Leichtsinn im Zusammenhang mit Alkoholkonsum.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare