Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Vollbrand: Hat ein Ofen das Haus abgefackelt?

brand, haus
+
So sieht das Haus einen Tag nach dem verheerenden Brand aus.

Trostberg - Das Feuer in dem Einfamilienhaus hat einen verheerenden Schaden hinterlassen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Brand im Bereich des Ofens ausgebrochen ist.

Von dem einstigen Dachstuhl des Einfamilienhauses in Wäschhausen ist nur noch ein Gerippe übrig. Neben dem Gebäude stapeln sich Trümmer und verrußte Dachbalken. Viel hat das Feuer nicht verschont. Auch die Feuerwehr konnte nur noch Schadensbegrenzung betreiben: Wie die Polizei berichtet, stand das Haus bereits in Vollbrand, als die Einsatzkräfte eintrafen. Auch der Dachstuhl war bereits eingestürzt. Weil das Haus aber gerade renoviert wurde, war es glücklicherweise unbewohnt. Doch der Sachschaden von rund 100.000 Euro ist immens.

Die Bilder vom Tag danach

Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach

Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps
Einfamilienhaus abgebrannt: Der Tag danach
Das ausgebrannte Einfamilienhaus in Wäschhausen, einen Tag nach dem Feuer. © ps

Das wirft natürlich die Frage auf, wie es zu dem Brand kommen konnte. "Wir gehen derzeit davon aus, dass das Feuer im Bereich des Ofens ausgebrochen ist", berichtet Frank Konrad vom Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Ob das Feuer durch fahrlässiges Handeln verursacht wurde, könne man bislang aber noch nicht sagen. "Es stehen noch einige Vernehmungen an. Außerdem sind die Untersuchungen vor Ort noch nicht abgeschlossen", so Konrad. Die genaue Brandursache sei schwer festzustellen, erklärte der Polizeisprecher, "weil das Gebäude sehr stark beschädigt ist".

Haus komplett abgebrannt

 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger

Derzeit ist eine hiesige Schreinerei damit beschäftigt, das Dach des Hauses sporadisch mit Holzplatten abzudecken, um es vor einem erneuten Wintereinbruch zu schützen.

Kommentare