Feuerwehreinsatz in Trostberg

Schwarzer Rauch über Chemiepark - Ursache steht fest

+
  • schließen

Trostberg - Ein Feuerwehreinsatz im Trostberger Chemiepark sorgte am Freitagnachmittag für Aufregung. Für die Anwohner besteht kein Grund zur Sorge.

Update, Samstag 13.12 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Freitag gegen 14.52 Uhr, kam es im Chemiepark Trostberg an einer Anlage der Fa. BASF Construction Solutions zu einer Brandmeldung. Als Ursache konnte ein Brand in einem Staubfilter eines Kamins ausgemacht werden. Dadurch kam es zu einer kurzfristigen Rauchentwicklung aus dem Kamin. 

Aufgrund des Meldebildes wurden zunächst starke Kräfte der Werkfeuerwehr, der umliegenden freiwilligen Feuerwehren, sowie des BRK und der Polizei alarmiert. Nach einem Ablöschen des Filters war kein weiteres Einschreiten mehr von Nöten. Messungen im und um das Betriebswerk ergaben keine Feststellungen auf Brandgase oder erhöhte Schadstoffwerte. Personenschäden waren nicht zu verzeichnen. 

Der Sachschaden wird als gering eingestuft. Ebenso war eine Gefährdung der Bevölkerung zu keiner Zeit gegeben. 

Letztendlich kann vermutlich von einem technischen Defekt ausgegangen werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Update 17.50 Uhr: Pressemitteilung BASF

Freitag kam es um 14.52 Uhr bei einer Anlage der BASF Construction Solutions GmbH im Chemiepark Trostberg zu einer Brandmeldung infolge einer Rauchentwicklung.

Die Ursache war ein Brand im Bereich eines Staubfilters. Die Werkfeuerwehr sowie externe Einsatzkräfte wurden alarmiert und löschten den Brand. Personen kamen nicht zu Schaden. Außerhalb des Werksbereiches waren keine Brandgase messbar. Die zuständigen Behörden sind informiert.

Großeinsatz der Rettungskräfte im Chemiepark Trostberg

Pressemitteilung BASF Construction Solutions GmbH

Update, 16.08 Uhr: Pressemitteilung der Polizei

Am Freitag erfolgte im Chemiepark Trostberg um 14.52 eine Brandmeldung aufgrund starker Rauchentwicklung. Die Werksfeuerwehr ist im Einsatz. Bisher liegen keine Hinweise auf Personenschäden vor, eine Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht.

Erstmeldung

Seit 15 Uhr läuft ein Feuerwehreinsatz in einem Trostberger Chemieunternehmen. Wie die Trostberger Polizei auf Nachfrage von chiemgau24.de mitteilt, habe es laut ersten Informationen in einer Halle des Konzerns einen großen Rußausstoß eines Kamins gegeben. Informationen über Verletzte liegen derzeit noch nicht vor.

Aufgrund zahlreicher Baustellen verzögerte sich die Anfahrt der Feuerwehren aus dem Umkreis, so die Polizei weiter. Gefahr für umliegende Gebäude oder die Anwohner bestehe jedoch nicht, so die Polizei weiter.

Weitere Informationen folgen!

mh

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser