Aufruhr in Trostberg

Angebranntes Essen löst Großeinsatz der Rettungskräfte aus

+
Atemschutzträger mussten ein Hochhaus in Trostberg durchsuchen.

Trostberg - Am frühen Montagabend, gegen 17.35 Uhr wurden die Feuerwehren aus Trostberg und Altenmarkt zu einem Hochhaus in die Herzog–Otto-Straße in Trostberg alarmiert.

In Herzog–Otto-Straße bemerkte man kurz zuvor im Treppenhaus starken Brandgeruch. Sofort nach Eintreffen der Feuerwehren am vermeintlichen Brandort wurden Atemschutzträger in das Gebäude geschickt. Diese mussten sich mit Ihrer schweren Ausrüstung bei 30 Grad Außentemperatur bis in den 7. Stock des Gebäudes vorarbeiten. 

Oben angekommen kam Ihnen auch schon dichter Rauch entgegen und Sie drangen in die Wohnung vor. Schnell konnte die Ursache für den Rauch und den Brandgeruch festgestellt werden. Wieder einmal wurde ein Topf auf dem Herd vergessen und das Essen war angebrannt. Man brachte den Topf ins Freie und belüftete anschließend noch das Treppenhaus. 

Großeinsatz der Feuerwehren in Trostberg

Über möglichen Sachschaden ist derzeit nichts bekannt. Auch Verletzte gab es keine. Die Feuerwehren aus Trostberg und Altenmarkt waren mit insgesamt 35 Einsatzkräften vor Ort. Das BRK war mit einem Rettungswagen am Einsatzort. Die Polizei aus Trostberg hat den Vorfall aufgenommen.

FDL/BeMi

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT