Pressemitteilung Wahlkreisbüro Dr. Bärbel Kofler, MdB

Betriebsrätekonferenz mit Bärbel Kofler in Trostberg

+
Dr. Bärbel Kofler, MdB, Mitte vorne, Trostberger SPD-Vertreter Hans-Michael Weisky 2. v. l. und Daniela Baumann 4. v.l., Günter Zellner, DGB-Regionsgeschäftsführer 1. v.l. im Kreis von Betriebsrätinnen und Betriebsräten in Trostberg

Trostberg - Regelmäßig trifft sich die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Bärbel Kofler mit den Betriebsrätinnen und Betriebsräten aus der Region zum Austausch.

Auch diesmal folgten viele der Einladung nach Trostberg. "Für mich geht es bei diesen Treffen darum zu hören, ob unsere in Berlin beschlossenen Gesetze auch ihre gewünschte Wirkung vor Ort entfalten und zu erfahren, wie es in den Betrieben in der Region aus Arbeitnehmersicht läuft", so Kofler.


Die bundesweit rückläufige Tarifbindung wurde von den Betriebsräten kritisiert und die Hoffnung geäußert, dass wieder mehr Firmen und Beschäftigte die Vorteile von Tarifverträgen erkennen.Im Gespräch wurde außerdem deutlich, dass die Gewinnung von Fachkräften für alle Firmen in der Region eine große Herausforderung ist. Viele Betriebe investierten aktiv in die Ausbildung, jedoch sei es auf allen Qualifizierungsebenen zunehmend schwer, offene Stellen adäquat zu besetzen, so der eindeutige Tenor der Arbeitnehmervertreter.

Sehr interessiert zeigten sich die Betriebsrätinnen und Betriebsräte auch von den Möglichkeiten der Gesundheitsprävention, die in den heimischen Betrieben leider noch nicht ausgeschöpft würden. "Mitarbeitergesundheit sollte eigentlich allen am Herzen liegen, sowohl Beschäftigten, als auch den Betrieben", so Kofler, die zusagte konkrete Informationen zu den Präventionsangeboten an die Anwesenden weiterzugeben.

Pressemitteilung Wahlkreisbüro Dr. Bärbel Kofler, MdB

Kommentare