Vom 14. bis 23. Juni

O'zapft is! zum Trostberger Volksfest 2019

+
Von links: Konrad Mayer, Braumeister Weißbräu Schwendl, Bräu Done Schwendl, Trostberger Bürgermeister Karl Schleid, Geschäftsführer Schlossbrauerei Stein, Stefan Haunberger, Christian Eder, Vertrieb Schlossbrauerei Stein und Festwirt Jürgen Hanetzok.
  • schließen

Trostberg - Mit einem Festumzug startet das diesjährige Trostberger Volksfest. Zuvor sind noch letzte Arbeiten erledigt worden.

Update, 18.35 Uhr - O'zapft is!

Bürgermeister Karl Schleid zapfte souverän mit zwei Schlägen offiziell an. Damit startet Trostberg in die Volksfestsaison und befindet sich die nächsten zehn Tage im Festfieber.

Update, 17.55 Uhr - Eindrücke von der Kapelle

Eine außergewöhnliche Idee war das Standkonzert der Stadtkapelle im Kettenkarussell unter Flugbedingungen. Die Besucher waren begeistert - es gab tosenden Applaus.

Update, 17.30 Uhr - Umzug startet

Update, 17.25 Uhr - Umzug stellt sich auf

Auf geht's zum Trostberger Volksfest. Die Aufstellung zum Festzug hat bereits begonnen. Um 17.30 Uhr setzt sich der Festzug zum Volksfestplatz in Bewegung. Die Stadtkapelle Trostberg hat um 17 Uhr am Vormarkt ein Standkonzert gegeben. Der Vormarkt füllt sich zunehmend mit neugierigen Zuschauern in Tracht.

Vorbericht

Das Trostberger Volksfest, das heuer erstmals von 14. bis 23. Juni stattfindet, steht vor der Tür. Am frühen Freitagabend startet die Stadt in die fünfte Jahreszeit. Gefeiert wird mit einem bunten Programm und vielen Neuerungen

Warum das Fest dieses Jahr in den Pfingstferien stattfindet, erklärte Trostbergs Bürgermeister Karl Schleid bereits auf der Bierprobe am 4. Juni in Stein an der Traun

Aufbau im Endspurt: 

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und befinden sich kurz vor dem Auftakt im Endspurt, wie die Festwirtfamilie um Jürgen Hantzok im Gespräch mit innsalzach24.de erklärt: "Wir sind im Zeitplan. Das Zelt steht und fast alle Schausteller haben ihren Standort auf dem Festplatz schon eingenommen. Der Aufbau ist immer stressig, aber wir sind guter Dinge und freuen uns auf den Start am Freitag." 

Auf dem Festplatz ist es bis auf die Arbeiter, die fleißig am letzten Feinschliff sind, noch gähnend leer - doch ab dem Auftakt wird sich das schlagartig ändern, wenn zahlreiche neugierige Besucher auf den Festplatz strömen

Die Bar im Zelt. 

Unterdessen säumen Lkw das Festgelände, die Buden sind noch geschlossen, die Fahrgeschäfte befinden sich im Aufbau. Die Autoscooter aber beispielsweise stehen schon in Reih und Glied - bereit für die erste Fahrt, ebenso wie der "Kettenflieger". Hier und da wird noch an den geschraubt und gebohnert, damit alles glänzt zum Auftakt. 

Das große Festzelt zeigt sich schon von seiner festlich weiß-blau geschmückten Seite, letzte Schrauben werden noch festgedreht. Im Inneren liegen die Bierbänke und -tische noch gestapelt auf einem Haufen, ein paar Reihen wurden bereits aufgebaut. 

Der Autoscooter steht bereits auf seinem Platz. 

O'zapft wird am frühen Abend des 14. Juni 

Der Einzug zum Volksfestplatz beginnt am Freitagnachmittag des 14. Juni mit dem Festzug am Vormarkt. Rund 500 Teilnehmer werden erwartet. Um 17 Uhr beginnt das Standkonzert mit der Stadtkapelle Trostberg am Vormarkt und um 17.30 Uhr folgt der offizielle Wiesenauszug durch die Stadt zum Festplatz. Die Stadtkapelle wird dann dort einen Stopp einlegen und ein "unter Flugbedingungen" im "Kettenflieger" eine Einlage spielen. 

O'zapfen wird Bürgermeister Karl Schleid etwa um 18 Uhr im Festzelt. Ab 19 Uhr macht die "HeldensteinerHeuBodnBlosn" Auftaktstimmung im Zelt. Die große Zeltdisco mit knapp 1000 Gästen am Samstag, 8. Juni, war bereits ein voller Erfolg.

*chiemgau24 ist ab 17 Uhr vor Ort und berichtet live mit Beginn des Festzugs bis zum Anstich im Zelt.*

mb

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT