Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Komödiantisch, hintergründig, eigenständig

De Bavarian Immigrants live in Trostberg

Das Cover von „Heid soidd ma nausgeh“ von „De Bavarian Immigrants“
+
Im Frühjahr 2020 ist die Debut-CD „Heid soidd ma nausgeh“ erschienen.

Trostberg - Am Freitag, den 11. Juni spielen „De Bavarian Immigrants“ im Postsaal Trostberg.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

De Bavarian Immigrants kennen sich untereinander schon Jahrzehnte, haben auch schon die unterschiedlichsten Sachen miteinander gemacht. Erst 2018 taten sie sich zusammen, um die eigenen Lieder so umzusetzen, dass man sie anhören, tanzen und singen kann und einfach mögen muss! Wie mitreißend ihre Musik ist, davon kann sich jeder selbst überzeugen: am Freitag, den 11. Juni um 20 Uhr im Postsaal Trostberg.

Aufgewachsen sind die fünf Musiker in Bayern, mit einer musikalischen Prägung, die vielfältiger nicht sein könnte: Punk, Experimentelles, Drei- und Fünfgsang, Klassik, Jazz, Schlager, Klezmer, Rock-, Blas- und Volksmusik. Aus diesem Erfahrungsschatz schöpfen sie ihre musikalischen Ideen und finden zu einem ebenso mitreißenden wie unverwechselbaren Stil. Gesungen wird bayrisch.

Im Frühjahr 2020 ist ihre Debut-CD „Heid soidd ma nausgeh“ bei „Three Saints Records“, dem Label von Herbert Pixner, erschienen. Nach der unfreiwilligen Corona-Pause sind De Bavarian Immigrants nun wieder unterwegs, um ihre Lieder zu spielen und das Publikum in ihre eigenwillige musikalische Welt mitzunehmen!

Besetzung:

  • Simon Ackermann - Kontrabass
  • Denise Weise - Geige, Trompete, Gesang
  • Istvan Galus - Geige, Gitarre
  • Heribert Haider – Gesang, Waschbrett, Koffer
  • Stefan Knoll - Gitarre, Gesang, Ziehharmonika, Saxophon

Corona-Hinweis: Auch, wenn die Zahlen derzeit sinken, ist nicht auszuschließen, dass beim Besuch des Postsaals ein negatives Testergebnis vorgezeigt werden muss. Diese Notwendigkeit hängt vom Verlauf der Inzidenzwerte ab und steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest. Sie werden kurz vor der Veranstaltung sowohl in der Heimatzeitung als auch auf der Homepage der Stadt Trostberg informiert: www.stadt-trostberg.de/postsaal.html Sollten Sie einen Nachweis über Impfung oder Genesung nicht vorweisen können, kaufen Sie Karten bitte nur, wenn Sie auch bereit sind, ein negatives Testergebnis mitzubringen.

Karten können telefonisch im Arbeitsbereich Kultur der Stadt Trostberg bestellt werden: 08621/80-11-18 oder 80-11-39.

Pressemitteilung Stadt Trostberg

Kommentare