Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eishockeyspieler starb bei Motorradunfall in Traunreut

In Gedenken an Rainer Roßmanith: Neuer Name für Trostberger Eisstadion

Eisstadion in Trostberg
+
Das Eisstadion in Trostberg bekommt einen neuen Namen.
  • Marina Birkhof
    VonMarina Birkhof
    schließen

Große Trauer herrschte nicht nur bei den „Trostberger Chiefs“, als bekannt wurde, dass Eishockeyspieler Rainer Roßmanith bei einem tragischen Motorradunfall am 27. Juli sein Leben ließ. Die Stadt möchte nun mit einer besonderen Geste an den verstorbenen Trostberger erinnern.

Trostberg - Es war ein früher Dienstagabend Ende Juli, als der 48-Jährige bei einem Zusammenstoß mit einem Auto auf der Staatstraße 2104 auf Höhe Weisham bei Traunreut so schwer verletzt wurde, dass er trotz sofortiger Hilfe noch an der Unfallstelle verstarb. Der Schock saß tief - bei Familie, Freunden und in der Eishockey-Welt.  

Roßmanith kämpfte für den Eishockeysport in Trostberg

Rainer Roßmanith hat sich viele Jahrzehnte als Spieler und Betreuer bei der Eishockey-Abteilung des TSV 1863 Trostberg und mit sehr viel persönlichem Arbeitseinsatz im Eisstadion um diese Freizeitstätte verdient gemacht.

Um den Erhalt des Eisstadions kämpfte er mit aller Vehemenz, blieb dabei aber auch immer den Verantwortlichen in der Stadtverwaltung und dem Stadtrat gegenüber fair. Zudem war er als fairer und sportlicher Eishockeyspieler in der gesamten Eishockeyszene weit über Bayern hinaus bekannt.

Trostberger Eisstadion heißt künftig „Rainer-Roßmanith-Stadion“

Bürgermeister Karl Schleid brachte in der Sitzung des Stadtrats Ende September seine Bewunderung zum Ausdruck: „Wer das damals gesehen hat, für den war das mehr als beeindruckend. Weil wir möchten, dass sich viele auch in Zukunft noch an den Trostberger Spieler erinnern, möchten wir die Verdienste Roßmaniths entsprechend würdigen. Aus meiner Sicht gehört sich das.“

Das Ganze sei selbstverständlich mit den Hinterbliebenen abgesprochen, diese würden einer Umbenennung des Stadions positiv gegenüber stehen und sich über das Zeichen freuen.

Die Stadtratskollegen sahen das ähnlich, das Eisstadion Trostberg wird daher mit einstimmigen Ratsbeschluss in „Rainer-Roßmanith-Eisstadion“ umbenannt. Dies soll nach Möglichkeit vor dem ersten Heimspiel der Saison 2021/22 vorgenommen werden, um einen würdigen Rahmen zu bieten.

mb

Kommentare