Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Festival des Heimatfilms

Eröffnung der Biennale Bavaria International in Trostberg

Biennale Bavaria International
+
Biennale Bavaria International

Trostberg - Die Biennale Bavaria International lässt Trostberg vom 15. bis zum 19. September zur Filmstadt werden. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Das neue Filmfest der Region, bei dem neben Trostberg als weitere Spielorte auch Altötting, Burghausen, Haag, Mühldorf und Wasserburg beteiligt sind, bietet nicht nur eine erlesene Auswahl an 40 Filmen rund um das Thema „Heimat“, sondern auch ein bunt gefächertes Rahmenprogramm mit Konzerten, Vorträgen, Ausstellungen und vielem mehr. Ziel des Festivals ist es, für eine offene, lebendige Heimat zu werben, Menschen zusammenzubringen und Gemeinsamkeiten zu finden.

Trostberg begeht die Eröffnung der Biennale am 15. September mit zwei Veranstaltungen, die gut hintereinander besucht werden können:

18 Uhr Diskussionsrunde im Postsaal mit anschließendem Sektempfang

20 Uhr Eröffnungsfilm im Stadtkino Trostberg: „Beckenrand Sheriff“ von Marcus H. Rosenmüller

Die hochkarätig besetzte Diskussionsrunde wird moderiert von der deutschen Fernsehjournalistin und Moderatorin beim Bayerischen Rundfunk, Özlem Sarikaya. Gäste sind Heinz-Josef Braun (Musiker, Schauspieler, Kabarettist), Korbinian Dufter (Geschäftsführer Neue Super GmbH, Produzent) und Maya Haddad (Schauspielerin). Das Thema der Diskussion lautet: Deine Heimat, meine Heimat – Einigkeit in kultureller Vielfalt? Die Gäste berichten von ihren Erfahrungen mit Migration und widmen sich einer Vielzahl an Fragen: Kann Film eine Basis, eine gemeinsame Sprache für unterschiedliche Kulturen finden? Ist Vielfalt auch ein Kennzeichen eines universellen Verständnisses von Kultur und Politik? Steht der Begriff „Heimat“ für ein Gefühl oder doch eher für Geschichte und Politik mit all ihren mitunter hässlichen Facetten? Gibt es einen Unterschied zwischen Heimat und Herkunft? Was ändert sich im Alltag, wenn sich unter den beliebtesten Vornamen neben Josef und Maria auch einmal Elena oder Yusuf finden? Was kümmert mich all das, wenn ich mich in diesen modernen Zeiten von Job zu Job retten muss? Und warum ist es so schwierig, auf diese Fragen eine Antwort zu finden, wenn man gleichzeitig an den Blick aus dem Weltall auf unseren blauen Planeten Erde denkt? Es ist Zeit darüber zu reden!

Fernsehjournalistin und Moderatorin beim Bayerischen Rundfunk, Özlem Sarikaya.

Der Eintritt ist frei. Um Reservierung wird gebeten, die Kontaktdaten finden Sie am Ende dieses Artikels.

Im Anschluss an die Diskussion um ca. 19 Uhr wird im Foyer des Postsaals ein Sektempfang stattfinden, bei dem die Gäste mit den Diskussionsteilnehmern und dem Bürgermeister der Stadt Trostberg ins Gespräch kommen können. Anschließend geht es in einem fünfminütigen Fußmarsch hinüber ins Stadtkino, wo um 20 Uhr der Eröffnungsfilm gezeigt wird – Marcus H. Rosenmüllers sympathische Komödie „Beckenrand Sheriff“, die zu großen Teilen in Waldkraiburg gedreht wurde. Nähere Infos zu diesem und allen weiteren Filmen finden Sie auf www.biennale-bavaria.de.

Alle Gäste in Postsaal und Kino werden gebeten, einen gültigen 3-G-Nachweis vorzuzeigen und auf allen Laufwegen im Innenbereich eine medizinische Maske zu tragen. Am Sitzplatz kann die Maske abgenommen werden. Kontaktdaten müssen bei der Reservierung angegeben werden. Bitte beachten Sie, dass eine Testung weder im Postsaal noch im Stadtkino möglich ist.

Für die Diskussionsrunde können Sitzplätze im Arbeitsbereich Kultur der Stadt Trostberg reserviert werden (Eintritt frei): Tel. 08621 / 801-117 oder -118, kultur@trostberg.de.

Tickets für den Film erhalten Sie im Stadtkino Trostberg, Tel. 08621 / 5084632 und über www.stadtkino-trostberg.de.

Pressemeldung des Kulturamt Trostberg

Kommentare