Robotterwettbewerb am Hertzhaimer Gymnasium in Trostberg:

Sieg der "Crazy Boys" und "Crazy Girls"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die erfolgreichen Isinger Teams (von links nach rechts): Die drittplatzierten „Crazy Girls“ Alisa Meier und Melanie Mair, die siegreichen „Crazy Boys“ Simon Klotz und Jakob Lanzinger sowie die siebtplatzierten Niklas Lehmann und Sebastian Wallner

Trostberg - "Robotertage" im Hertzhaimer Gymnasium in Trostberg : 14 eingeladenen Teams programmierten um die Wette, der letztendliche Gewinner kam vom Schloss Ising.

Von insgesamt 14 eingeladenen Teams der sechsten Klassen aus fünf verschiedenen Gymnasien der Umgebung erreichten die Isinger Schüler neben dem ersten Platz auch zwei weitere hervorragende Ergebnisse. So gewann nicht nur das Team „Crazy Boys“ mit Simon Klotz und Niclas Lehmann den Wettbewerb insgesamt, sondern es erzielten auch die „Crazy Girls“ mit Melanie Mair und Alisa Meyer als bestes Mädchenteam den dritten Platz. Das dritte Isinger Team (Jakob Lanzinger/Sebastian Wallner) erreichte mit dem siebten Platz ebenfalls eine hervorragende Platzierung.

Bei dem Wettbewerb, den Schüler des Wahlunterrichts Informatik des Trostberger Hertzhaimer Gymnasiums organisiert hatten, durften die Gymnasiasten nach einer Einführung im Umgang mit Robotern aus Legosteinen ihre eigenen Roboter zusammenbauen und erste Gehversuche in der Programmierung unternehmen. Die Sensoren wurden dann am Nachmittag ausprobiert. Am Ende des Tages waren die Schüler dann in der Lage, den Roboter innerhalb einer Ellipse zu halten. Am zweiten Tag traten die Teams dann in dem kleinen Wettbewerb, den das Isinger Team „Crazy Boys“ schussendlich gewinnen sollte, gegeneinander an. Ziel war es, in möglichst kurzer Zeit Dosen aus der Ellipse zu schieben.

Pressemitteilung Landschulheim Schloss Ising

Zurück zur Übersicht: Trostberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser