Dramatischer Vorfall in Trostberg

Feuerwehrfahrzeug erfasst Mädchen (8) - Trauer in Trostberg

+
  • schließen

Trostberg - Am Samstagnachmittag ereignete sich im Stadtgebiet Trostberg ein tödlicher Unfall. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen verstarb ein schwerst verletztes achtjähriges Kind.

Update, 14. Oktober, 16.25 Uhr - stilles Gedenken

Auch am Tag danach sitzt der Schock tief über den tragischen Unfall im Rahmen des 15. Hallenfestes in Trostberg. Dort ist ein achtjähriges Mädchen am Samstagnachmittag von einem Oldtimer erfasst und tödlich verletzt worden. Das Fest ist umgehend abgebrochen worden. Unterdessen herrscht Trauer.

Die Feuerwehr Trostberg, die das Hallenfest veranstaltet hat, drückt ihre Trauer auf ihrer Internetseite und ihrer Facebook-Seite aus. "In stillem Gedenken", ist dort auf einem Bild zu lesen, das eine Grabkerze zeigt.

Nach wie vor wird ermittelt, wie es zu dem tragischen Unfall kommen konnte, heißt es vonseiten der Polizeiinspektion Trostberg. Genaueres erhoffen sich die Ermittler von dem unfallanalytischen Gutachten, das in Auftrag gegeben worden ist.

Update, 22.15 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Am 13. Oktober gegen 15.50 Uhr war das achtjährige Mädchen in einer Gruppe von mehreren Kindern im Bereich der Tittmoninger Straße in Trostberg als Fußgänger unterwegs. Zeitgleich bog ein die Tittmoninger Straße stadtauswärts fahrendes Feuerwehrfahrzeug rechts ab.

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zwischen der Achtjährigen und dem abbiegenden Fahrzeug zum Zusammenstoß. Die Achtjährige wurde schwerst verletzt. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen durch mehrere Ersthelfer verstarb die Achtjährige später im Krankenhaus. Die Unfallbeteiligten stammen aus dem nördlichen Landkreis Traunstein.

Das Feuerwehrfahrzeug befuhr im Rahmen einer Veranstaltung das Stadtgebiet. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein unfallanalytisches Gutachten angeordnet. Ein Sachverständiger war vor Ort. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Trostberg.

Zur Absicherung der Unfallstelle und Einrichtung örtlicher Umleitungsmaßnahmen war die Feuerwehr Trostberg im Einsatz. Feuerwehrhelfer, die von der naheliegenden Veranstaltung zur Unfallstelle eilten, leisteten sofort Erste Hilfe und versorgten das schwer verletzte Kind bis zum Eintreffen von Notarzt und BRK-Rettungsdienst.

Das Kriseninterventionsteam (KIT) der Malteser betreute die Angehörigen des Kindes, Unfallbeteiligte und Augenzeugen des tragischen Unfalls. Das Helfer-Interventions-Team des Kreisfeuerwehrverbandes leistete den Feuerwehrkameraden Beistand, die von dem Geschehen besonders betroffen waren.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Trostberg

Update, 19.55 Uhr - Fest abgebrochen

Zu einem tragischen Vorfall ist es im Rahmen des 15. Hallenfestes der Feuerwehr Trostberg am späten Samstagnachmittag gekommen. Die Feuerwehr Trostberg hatte zu einem Hallenfest mit Partyband, Barbetrieb, Kaffee und Kuchen sowie einem Kinderprogramm geladen. Bei dieser Veranstaltung ist wohl auch ein Feuerwehr-Oldtimer eingebunden gewesen. Dieser hat in der Blindreiter-Straße in Trostberg - in unmittelbarer Nähe zum Feuerwehrhaus - ein Kind erfasst.

Dramatischer Vorfall in Trostberg - Kind von Auto erfasst

Ersthelfer haben das Kind noch reanimiert, es ist jedoch kurz darauf im Krankenhaus verstorben. Wie genau es zu dem Unfall kommen konnte, wird ein von der Staatsanwaltschaft beauftragtes Gutachten klären. Das Fest wurde abgebrochen. Eine Trauerkerze steht an der Unfallstelle.

Erstmeldung

Ein schrecklicher Vorfall hat sich beim Hallenfest der Trostberger Feuerwehr ereignet. Während des Programmes ist ein Kind von einem Oldtimer erfasst und schwer verletzt worden. Nachdem das Kind, dessen Alter bisher nicht bekannt ist, reanimiert und in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht worden ist, ist es dort an seinen schweren Verletzungen verstorben, bestätigt die Polizei vor Ort.

Am Samstag, den 13. Oktober, hat das 15. Hallenfest der Feuerwehr Trostberg rund um das Feuerwehrgerätehaus an der Tittmoninger Straße stattgefunden. Ab 15 Uhr hat es verschiedene Programmpunkte gegeben, darunter auch ein Kinderprogramm. "Es ist angerichtet. Schaut's vorbei. Um 15 Uhr geht es los. Wir freuen uns auf Euch", hat die Feuerwehr Trostberg wenige Stunden vor dem Vorfall noch nichtsahnend voller Vorfreude beim sozialen Netzwerk Facebook eingeladen.

Wie es zu dem schrecklichen Unfall kommen konnte, ist noch unklar. Ein Gutachter ist vor Ort gewesen, um den Unfallhergang und die Unfallursache zu klären. Weitere Informationen sollen im Laufe des Abends in einer Pressemeldung der Polizei bekanntgegeben werden.

ksl; TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser