Körperverletzung in Trostberger Bahnhofstraße

Streit zwischen Anwohner und jungen Männern eskaliert - Polizei bittet um Hinweise

Trostberg - Ein Wortgefecht zwischen einem Anwohner und mehreren jungen Männern eskalierte am Sonntagabend in der Bahnhofsstraße. Es wurde handgreiflich:

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Am 31.05.2020, gegen 18.30 Uhr, kam es zu einer Auseinandersetzung in der Bahnhofstraße. Ein Anwohner beschwerte sich bei vier bis fünf jungen Männern darüber, dass diese öfter im Bereich des Einganges eines Hauses in der Bahnhofstraße sitzen und ihren Müll hinterlassen, obwohl keiner der Beteiligten dort wohnt. 

Es kam zu einem Wortgefecht zwischen einem der jungen Männern und dem Anwohner. Im Zuge der Auseinandersetzung kam der 43-jährige Anwohner zu Fall. Als er am Boden lag, schlug ein bislang unbekannte Täter mehrmals mit der Faust auf ihn ein. Der Anwohner wurde durch den Rettungsdienst erstversorgt und mit leichten Verletzungen in die Kreisklinik Trostberg gebracht. Diese konnte er jedoch kurz darauf wieder verlassen.


Der Täter wird wie folgt beschrieben: 20-25 Jahre alt; südländisches Aussehen; schwarze kurze Haare; kräftige, nicht muskulöse Gestalt; glatt rasiert; keine Brille; 1,70 - 1,75 m groß; sprach akzentfreies Deutsch. Zur Bekleidung konnte der Anwohner lediglich sagen, dass er ein T-Shirt trug. Weiterhin erlitt der Täter durch die Tat möglicherweise auch eine Verletzung an der Hand.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trostberg, Tel. 08621/98420, in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Kommentare