Polizei sucht Zeugen

Brandstiftung bei der staatlichen Realschule in Trostberg

Trostberg - Die Freiwillige Feuerwehr hatte jüngst viele kleine Brände zu löschen. Ob es tatsächlich Brandstiftung war, muss noch ermittelt werden.

Update, 30. August, 17.10 Uhr - Pressemeldung der Polizei

Bereits am 23. August wurde gegen 18.30 Uhr an der staatlichen Realschule im Stefan-Günthner-Weg 8 in Trostberg an der Gebäudeseite zum Volksfestplatz ein dort befindliches Naturinsektenhaus vorsätzlich in Brand gesteckt.

Zudem wurde beim Haupteingang der an der Hausfassade wachsende Efeu angezündet. Ein Übergreifen der Flammen konnte durch die schnell eintreffenden Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Trostberg und der Polizei unterbunden werden.

Ein genauer Schaden konnte bis dato nicht deklariert werden. In der näheren Umgebung konnten vorab Jugendliche festgestellt werden.

Zeugen, die die Sache beobachten konnten, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 08621/98420 zu melden.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Trostberg

Vorbericht

Am Donnerstagabend, 23. August, sind mehrere Anrufe bei der Freiwilligen Feuerwehr Trostberg eingegangen, so berichtete heimatzeitung.de. Zunächst sei es um einen Heckenbrand gegangen, um den sich ein kleinerer Trupp gekümmert hat. Dann kam die Nachricht, auch die Rückseite der Trostberger Realschule habe Feuer gefangen. Kurios, da sich diese Hecke auf der ganz anderen Seite des Gebäudes befindet. "Wenn es auf zwei Seiten brennt, dann kann das kein normaler Heckenbrand sein, der vielleicht mal wegen einer weggeworfenen Zigarette entsteht", so Kommandant Hans-Peter Heimbach gegenüber heimatzeitung.de.

Die kleineren Brände - eine Hecke und ein Insektenhotel - habe die Feuerwehr schnell löschen können. Die Wand der Realschule sei jedoch in der Nähe von Fenstern und Lüftung mit brennendem Efeu bedeckt gewesen, was sich als komplizierte Angelegenheit herausstellte. Hätte es die Scheibe gesprengt, habe das Feuer ins Gebäudeinnere gelangen können. 

Als die Löschaktion eigentlich als bewältigt galt, habe der Einsatzleiter, Zweiter Kommandant Florian Zimmermann den Absperrpfosten an der Schulbrücke wieder befestigen wollen. Dieser sei allerdings verschwunden gewesen. Es deute wohl vieles darauf hin, dass dieser Brand gelegt worden sei. Die Polizei Trostberg konnte aus ermittlungstechnischen Gründen dazu aber noch keine Angaben gegenüber chiemgau24.de machen. 

Caroline Kunz

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser