20 Feuerwehrler im Einsatz

Strohballen bei Trostberg fängt Feuer und brennt lichterloh

Brand eines Strohballen
+
Brand eines Strohballen bei Trostberg am 10. August

Trostberg - Zu einem größeren Einsatz mussten die Feuerwehren Oberfeldkirchen und Trostberg am Montag (10. August) ausrücken. Strohballen fingen Feuer.

Update, Dienstag (11. August) 13.07 Uhr - Pressemeldung der Polizei


Am 10.08.2020, gegen 19.20 Uhr, erhielten die Feuerwehren Oberfeldkirchen und Trostberg die Alarmierung über einen brennenden Strohballen. Auf einem landwirtschaftlichen Feld fingen unerwartet ein Strohballen sowie die dazugehörige Presse Feuer. Der aufmerksame Landwirt fuhr sofort seinen Anhänger vom Feld, um eine weitere Ausbreitung des Feuers durch diesen zu verhindern. Durch das schnelle Ablöschen mit Wasser konnte er an der Presse schlimmeren Schaden verhindern.

Zwei Helfer des Landwirtes sorgten in der Zwischenzeit auf dem Feld dafür, eine weitere Verbreitung des Feuers dort zu verhindern, indem sie schnell das restliche Stroh rund um den Ballen entfernten und Glutnester austraten. So konnte größerer Schaden vermieden werden, die Sachschadenshöhe wird auf ca. 10.030 Euro geschätzt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.


Die Ursache für das Feuer war ein Kabelbrand in der Presse, von der aus das Feuer auf den kurz danach ausgeworfenen Strohballen übergegriffen hat. Zur Löschung des Brandes war die Freiwillige Feuerwehr Oberfeldkirchen mit einem Fahrzeug und insgesamt neun Einsatzkräften vor Ort. Unterstützt wurden sie von der Freiwilligen Feuerwehr Trostberg mit drei Fahrzeugen und elf Einsatzkräften.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Erstmeldung, Montag (10. August) 21.21 Uhr - Strohballen bei Trostberg fangen Feuer und brennen lichterloh

Ein lichterloh brennender Strohball auf einem Feld am Ortsrand von Oberfeldkirchen in Richtung Biburg im Gemeindegebiet von Trostberg zog heute (10. August) gegen 19.20 Uhr einen größeren Feuerwehreinsatz nach sich.

Ein Landwirt war dabei Stroh in Rundballen zu pressen. Beim Auswerfen eines der Rundballen stand dieser bereits in Flammen. Der Landwirt verständigte daraufhin sofort die Feuerwehr. Die Feuerwehren aus Oberfeldkirchen und Trostberg rückten mit insgesamt 20 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen zum Brandort aus. Gemeinsam wurde unter Atemschutz der Strohballen abgelöscht.

+++Hier könnt ihr die Fotos sehen+++

Mit einer Wärmebildkamera wurde das Stroh zum Schluss noch auf Glutnester untersucht. Die Polizei aus Trostberg hat den Vorfall aufgenommen. 

FDL/BeMi

Kommentare