Zahlreiche Feuerwehren rückten an

Stromausfall in Trostberg: Gefährdung durch Chemiepark?

Trostberg - Am Freitagmorgen, 22. November, kam es zu einem Stromausfall in mehreren Teilen von Trostberg. Ebenfalls betroffen war der Chemiepark, in dem zum Teil gefährliche Stoffe gelagert werden. 

In den Morgenstunden kam es gegen7.20 Uhr zu einem Stromausfall in Trostberg. Der dort gelegene ChemiePark der AlzChem Group AG war auch betroffen. Hier wird mit Chemikalien hantiert, die für Bevölkerung oder Umwelt eine Gefahr sein können.

Auf Anfrage von chiemgau24.de bestätigte eine Pressesprecherin des Chemieparks den Stromausfall. 

Feuerwehr rückt nach Stromausfall an

Die interne Werkfeuerwehr von AlzChem war sofort alarmiert, zahlreiche externe Feuerwehrkräfte rückten auch umgehend an. Die Bevölkerung war besorgt.

"Grundsätzlich sind aber alle Anlagen so konzipiert, dass sie bei einem Stromausfall automatisch in einen sicheren Zustand versetzt werden", erklärte die Sprecherin. Somit habe zu keinem Zeitpunkt eine Gefährdung für Bevölkerung und Umwelt bestanden. 

Generell gebe es für solche Ereignisse eine Störfallverordnung, die in gefährlichen Situationen wichtige Einsatzpläne enthält, wie zum Beispiel, dass externe Feuerwehrkräfte unverzüglich alarmiert werden. 

"Folglich war auch beim Stromausfall am Freitag durchgehend die Sicherheit für die Bevölkerung gewährleistet", ergänzte die Sprecherin.

Jonas Knapke

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT