Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bayerische Wirtshausmusik

Tom & Basti gastieren am 11. Februar im Postsaal in Trostberg

Tom & Basti gastieren am 11. Februar im Postsaal in Trostberg
+
Tom & Basti gastieren am 11. Februar im Postsaal in Trostberg.

Trostberg - Wenn da Pfarrer zum Textblätter haltenden Ministranten wird, wenn alle Hände entweder laut Klatschen oder in die Höh gestreckt werden: Dann sind Tom & Basti unterwegs durch die Wirtshäuser im Bayerischen Wald und im Passauer Land. Nun kommen sie am 11. Februar 2022 um 20.00 Uhr in den Postsaal in Trostberg. Einlass ab 19.00 Uhr.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die beiden Volksmusikanten aus Mauth begeistern seit Januar auf ihrer Böhmwind-Tour. Tom mit seiner Gitarre und Basti mit seiner Steirischen Harmonika. Zünftige, ehrliche, lustige, ernste, echte, gmiatliche, freche, bewegende, handgemachte, haglbuachane Volksmusik - und dazu einen spontanen Spruch für jeden Anlass auf den Lippen. Die Böhmwind-Tour - ein Live- Erlebnis, für das es kein Mikro und keine große Bühne braucht. Sondern einfach nur eine Wirtshaus-Stubn.

Karten erhalten Sie im Vorverkauf bei Reservix GmbH, Ticket-Hotline 01806/700733, www.reservix.de oder im Arbeitsbereich Kultur der Stadt Trostberg, 08621 / 801-117, -118, kultur@trostberg.de bzw. direkt an der Abendkasse eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung.

Pressemeldung des Kulturamt Trostberg

Kommentare