Großeinsatz auf der Alz zwischen Trostberg und Garching 

18-Jähriger nach Sprung ins Wasser vermisst - aufwendige Suche erfolglos

+
Alle Autoren
    schließen
  • Isabelle Skubatz
    Isabelle Skubatz
  • Julia Volkenand
    Julia Volkenand
  • Ramona Reiter
    Ramona Reiter

Trostberg/Garching - Auf der Alz wird seit Donnerstagabend ein 18-Jähriger, der ins Wasser sprang, gesucht. Spätabends wurde der Einsatz dann abgebrochen. Am Freitagvormittag wurde die Suche dann mit 150 Mann fortgesetzt und gegen 13 Uhr erfolglos wieder beendet.

UPDATE, 19 Uhr - Suche erfolglos

Wie bereits berichtet, blieb die aufwendige Vermisstensuche auf der Alz erfolglos. Am Freitag wurde der Bereich von Wald an der Alz bis zur Brunnbachgegend abgesucht. Ob am Samstag der Einsatz fortgesetzt wird, ist noch unklar.

UPDATE, 15 Uhr - So verlief der Einsatz am zweiten Tag:

Auch am zweiten Tag der Suchaktion waren die Rettungskräfte unermüdlich im Einsatz, um den 18-Jährigen aus Trostberg zu finden. Er sprang am Donnerstagabend einem Ball hinterher in die Alz und ist seitdem verschwunden.

Rettungskräfte unermüdlich im Einsatz - 18-Jähriger nach Sprung ins Wasser vermisst

Die Pressemeldung der Feuerwehr im Wortlaut:

Zur Vermisstensuche mussten wir an die Alz ausrücken. Dort wurde ein junger Mann gesucht der Tags davor in Trostberg in die Alz gestürzt war. So wurde zusammen mit anderen Feuerwehren die Alz von Trostberg bis Hirten abgesucht.

Ebenfalls waren die Wasserwachten und Hunderettungsstaffeln im Einsatz. Leider blieb die Suche erfolglos. Wir waren mit 15 Mann und 2 Fahrzeugen im Einsatz.

Pressemeldung Freiwillige Feuerwehr Wald an der Alz

UPDATE, 12.30 Uhr - Pressemeldung Polizei Trostberg

Mit der Suche wurde am 31. Mai in den Vormittagsstunden erneut begonnen. Der gesamte Bereich der Alz zwischen Trostberg und Hirten wird wasser- und uferseits erneut abgesucht. Zusätzlich erfolgt eine Wasserseitige Absuche bis zur Mündung in den Inn.

Die Polizeiinspektion Trostberg wurde dabei von der Polizeistation Traunreut, der Polizeihundestaffel Traunstein, einem Polizeihubschrauber, de Freiwilligen Feuerwehren Trostberg, Tacherting, Garching, Unterneukirchen, Neukirchen/Hirten, Wald a.d. Alz, sowie der Rettungshundestaffel Traunstein, Mühldorf, Altötting und den Johannitern Rosenheim unterstützt.

Die Wasserabsuche wird durch die Wasserrettung DLRG Seeon-Truchtlaching und die Wasserwachten Obing, Altötting, Burghausen, Perach-Marktl und Töging gewährleistet. Insgesamt sind an der Absuche derzeit 150 Einsatzkräfte beteiligt.

Pressemeldung Polizei Trostberg

UPDATE, 10.25 Uhr - Suchaktion wieder gestartet

Die Suche nach dem 18-Jährigen, der am Donnerstagabend in die Alz sprang, um einen Ball herauszufischen, läuft wieder. Mit Spürhunden und mehreren Booten sind die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei vor Ort. Die Suche läuft wieder zwischen Trostberg und Garching ab.

UPDATE, 5.45 Uhr - Pressemeldung Polizei Trostberg

Am Donnerstagabend, den 30. Mai, gegen 20.20 Uhr, spielten drei junge Männer auf dem Bolzplatz in der Pechlerau Fußball. Als der Ball ins Wasser der benachbarten Alz fiel, entschloss sich ein 18-jähriger Trostberger dem Ball hinterherzuspringen um ihn aus dem Wasser zu holen. Da die Alz nach den starken Regenfällen der letzten Tage sehr viel Wasser führt und aufgrund der hohen Fließgeschwindigkeit, gelangte der junge Mann aus eigenen Kräften nicht mehr ans Ufer. 

Seine Freunde setzten umgehend einen Notruf ab. Sie selbst konnten ihm nicht helfen. Ein Stück flussabwärts fiel der junge Mann zwei Kajakfahrern auf. Diesen beiden gelang es aber auch nicht, den bereits geschwächten Mann aus dem Wasser zu ziehen. Aufgrund der Mitteilungen der Freunde des Mannes und der Kajakfahrer wurde ein Großaufgebot an Rettungskräften alarmiert, welche den Fluss sowie die Ufer- und Wehrbereiche bis Garching und teilweise noch weiter flussabwärts absuchten. Die bereits genannte hohe Fließgeschwindigkeit und die niedrige Wassertemperatur, führten jedoch dazu, dass die Suche gegen 22.30 Uhr erfolglos abgebrochen werden musste. Am Freitag wird über die weitere Vorgehensweise entschieden.

An den Suchmaßnahmen waren die Feuerwehren aus Trostberg, Tacherting, Engelsberg und Garching, sowie die Wasserrettungsteams aus Obing, Traunstein, Truchtlaching und Tengling mit insgesamt etwa 100 Einsatzkräften beteiligt. Seitens der Polizei waren mehrere Streifenbesatzungen der Polizei Trostberg, Traunreut, Altötting, der Autobahnpolizeistation Mühldorf und der Bundespolizei im Einsatz. Die Kräfte am Boden wurden aus der Luft durch einen Rettungshubschrauber und einen Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera unterstützt.

Pressemeldung Polizei Trostberg

UPDATE, 31. Mai, 5 Uhr - Bilder von vor Ort

Am Vatertag wurden gegen 20.25 Uhr mehrere Feuerwehren, BRK Rettungsdienst, DLRG, BRK Wasserwacht und die Polizei zu einer Personenrettung /-suche an die Alz alarmiert. Nach derzeitigem Kenntnisstand wollte ein junger Mann in Trostberg einem Ball in der Alz hinterher springen. Zwei Kajakfahrer die den Mann bemerkten versuchten etwas Flussabwärts von der Saliteraustraße ihn zu retten. 

Nach einem misslungenen Versuch ging der Mann unter und konnte nicht mehr gesehen werden. Die Alz hat auf Grund der starken Regenfälle einen sehr hohen Wasserstand und eine starke Strömung. Einsatzkräfte konnten lediglich den Ball bei Tacherting feststellen. Insgesamt wurde die Alz zwischen Trostberg und Garching vom Wasser aus und aus der Luft per Hubschrauber abgesucht. Gegen 22.30 Uhr wurde die Suchaktion abgebrochen.

18-Jähriger nach Sprung in die Alz vermisst

FDL/Lamminger

UPDATE, 22.43 Uhr - Einsatz abgebrochen

Wie von vor Ort berichtet wird, wurde der Einsatz nun abgebrochen. Mehrere Faktoren erschwerten die Suche: zunehmende Dunkelheit und der noch immer erhöhte Pegel der Alz aufgrund der starken Regenfälle der letzten Tage. Die Polizei werde am Freitag (31. Mai) darüber entscheiden, wie weiter vorgegangen wird.

UPDATE, 22.35 Uhr - 18-Jähriger springt wegen Ball in Alz

Laut Informationen von vor Ort, soll ein 18-Jähriger einem Ball hinterher, in die Alz gesprungen sein. Ein Kayak-Fahrer habe noch versucht, den jungen Mann aus der Alz zu ziehen, schaffte es aber nicht. Wie die PNP berichtet, soll der Mann, vor dem Sprung, seine Kleidung abgelegt haben. Der 18-Jährige ging unter. Derzeit läuft die Suche nach dem Mann noch. Ob er noch am Leben ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Erstmeldung

Laut Informationen von vor Ort wird am Donnerstag, den 30. Mai, auf dem gesamten Abschnitt zwischen Trostberg und Garching eine Person gesucht.

Einsatzkräfte der Polizei, des Rettungsdienstes, der Wasserwacht und der Feuerwehr befinden sich vor Ort. Ein Hubschrauber ist ebenso im Einsatz.

Personensuche auf der Alz

*Weitere Informationen folgen*

ics//FDL/Lamminger

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT