Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach schwerem Unfall auf der B299 zwischen Tacherting und Trostberg

Zustand des Fußgängers weiter kritisch - Fahrerin traumatisiert

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am 17. September, gegen 3.20 Uhr, auf der B299 ereignet.
+
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am 17. September, gegen 3.20 Uhr, auf der B299 ereignet.

Tacherting/Trostberg - Fast drei Wochen nach dem schweren Unfall ist der Gesundheitszustand des lebensgefährlich verletzten Fußgängers weiter kritisch.

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Trostberg auf Anfrage von chiemgau24.de mitteilte, liege der 38-Jährige noch immer auf der Intensivstation, er sei inzwischen operiert worden.

Da die 46-jährige Fahrerin des Nissan, die den Fußgänger erfasste, schwer traumatisiert sei, habe noch keine Vernehmung stattfinden können. Die Polizei hoffe, dies innerhalb der kommenden 14 Tage nachholen zu können, um neue Details zum Unfallgeschehen zu erhalten. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde zudem ein Gutachten in Auftrag gegeben. Dieses sei noch in Arbeit.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am 17. September, gegen 3.20 Uhr, auf der B299 ereignet. Ein Fußgänger betrat die Straße und wurde frontal von einem Nissan erfasst. Er wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Kommentare