Nach schwerem Unfall auf der B299 zwischen Tacherting und Trostberg

Zustand des Fußgängers weiter kritisch - Fahrerin traumatisiert

+
Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am 17. September, gegen 3.20 Uhr, auf der B299 ereignet.
  • schließen

Tacherting/Trostberg - Fast drei Wochen nach dem schweren Unfall ist der Gesundheitszustand des lebensgefährlich verletzten Fußgängers weiter kritisch.

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Trostberg auf Anfrage von chiemgau24.de mitteilte, liege der 38-Jährige noch immer auf der Intensivstation, er sei inzwischen operiert worden.

Da die 46-jährige Fahrerin des Nissan, die den Fußgänger erfasste, schwer traumatisiert sei, habe noch keine Vernehmung stattfinden können. Die Polizei hoffe, dies innerhalb der kommenden 14 Tage nachholen zu können, um neue Details zum Unfallgeschehen zu erhalten. Zur Klärung des Unfallhergangs wurde zudem ein Gutachten in Auftrag gegeben. Dieses sei noch in Arbeit.

Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am 17. September, gegen 3.20 Uhr, auf der B299 ereignet. Ein Fußgänger betrat die Straße und wurde frontal von einem Nissan erfasst. Er wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Zurück zur Übersicht: Trostberg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser