Weihbischof gestaltete gelungene Firmung

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei 25 Buben und Mädchen aus Kienberg und 41 aus Pittenhart sprach Weihbischof Wolfgang Bischof den Salbungsspruch wie hier bei Paulina Kraus. Pfarrer Martin Klein (rechts) assistierte.

Pittenhart -  25 junge Menschen aus Kienberg und 41 aus Pittenhart feierten mit ihren Firmpaten und Familien in der Pfarrkirche St. Nikolaus in Pittenhart die heilige Firmung.

Eine Eucharistiefeier, jugendgerechte Worte bei der Predigt; so manches Schmunzeln und sogar lauthalses Lachen wurden den Leuten entlockt: So authentisch predigte der Weihbischof Wolfgang Bischof, der sogar verriet, dass er in Mathematik immer Probleme hatte.

"Ich hab gelernt und gebüffelt, aber es ist nichts in mein Hirn hineingegangen, leider", gestand er. "Für Geschichte habe ich nie lernen müssen, das habe ich mir sofort merken können. Hier liegt wohl eine Begabung vor, die nicht aus mir selbst kommt - diese Begabung kommt für mich von Gott." Bischof riet den Firmlingen: "Macht aber nicht den Fehler wie ich, zu glauben, wenn alles der liebe Gott macht, dann brauch ich nichts mehr zu tun - diesen Fehler hab ich nämlich auch einmal gemacht - vor einer Prüfung - das Ergebnis war auch eindeutig!"

Humorvoll ging es weiter, als Bischof einen Witz erzählte, um deutlich zu machen, wie Gott uns begegnen kann: Ein Pfarrer, der allmählich im Moor versinkt, verweigert mehrmals die Hilfe der Feuerwehrmänner, weil er auf Gott vertraut, der ihm schon helfe. Doch der Pfarrer versinkt und stirbt. Im Himmel angekommen, stellt er Gott zur Rede. "Warum hast du mir, deinem treuen Diener, nicht geholfen?" Darauf antwortet Gott: Wie viele Feuerwehrmänner hätte ich dir denn noch schicken sollen?

Auch wenn wir Gott nicht von Angesicht zu Angesicht sehen, so müsse allen bewusst sein, dass sich Gott oft anderer Wege bediene, um den Menschen zu begegnen. Er bediene sich anderer Menschen, die dann für uns da sind, so wie am Firmtag der Pate oder die Patin. Er wünschte den Jugendlichen, dass sie auf den Herrn vertrauen, denn bei ihm ist das, auf das man sich verlassen kann!

Im Anschluss spendete Bischof Bischof die Firmung, salbte jeden einzelnen Firmling und sprach den Segen. Mit bekannten rhythmischen Liedern verlieh der Pittenharter Kirchenchor mit Band dem feierlichen Gottesdienst einen jugendlich-schwungvollen musikalischen Rahmen.

Am Ende des Gottesdienstes dankte Pfarrgemeinderatsvorsitzender Ludwig Schroll Weihbischof Wolfgang Bischof, Pfarrer Martin Klein und Pfarrer Georg Blabsreiter für den feierlichen Gottesdienst, den Firmmüttern und allen, die zu der gelungenen Feier beigetragen hatten. Besonderer Dank, verbunden mit Genesungswünschen, galt Diakon Wolfgang Mösmang, der die Firmlinge mit den Firmmüttern auf das Sakrament vorbereitet hatte, aber wegen Krankheit nicht teilnehmen konnte. Familienangehörige, Seelsorger und Helfer trafen sich anschließend auf dem Dorfplatz, wo die Pfarrgemeinderäte aus Kienberg und Pittenhart zum Sektempfang eingeladen hatten.

hpi/Oberbayerisches Volksblatt

Zurück zur Übersicht: Trostberg

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser