1.100 Euro für volksmusikalisches Konzert

Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG unterstützt Aufführung in der Pfarrkichre St. Remigius in Schleching

+
: v. links: Klaus Hatzel, Vorstandsmitglied der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, Erich Kamm, Kassier des Heimat- und Geschichtsvereins Achental e.V., Rudi Ritter, Organisator des Konzerts und Engelbert Pletschacher, Hauptgeschäftsstellenleiter der Volksbank Raiffeisenbank in Unterwössen

Schleching - Vorfreude steigt auf das Konzert

„Seit Jahren gehört gesellschaftliches Engagement in der Region zu den elementaren Werten der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG. Darum sind wir der Nachfrage auf Unterstützung sehr gerne nachgekommen“, so Vorstandsmitglied Klaus Hatzel.

Das traditionelle Konzert mit dem „Kirchleitn Ensemble“ und den „Stoaberg Sängerinnen“ aus Berchtesgaden wird in diesem Jahr erstmalig vom Heimat- und Geschichtsverein Achental e.V. durchgeführt. Siegi Götze als Ideengeber und Rudi Ritter als musikalischer Leiter führen auch in diesem Jahr unter dem Motto „Zeit zum Zeithaben“ mit geistlicher, besinnlicher und heiterer Volksmusik durch den Abend.

Zusammen mit Engelbert Pletschacher, Hauptgeschäftsstellenleiter der Volksbank Raiffeisenbank in Unterwössen, überreichte Klaus Hatzel einen Scheck über 1.100 Euro an Rudi Ritter und Erich Kamm und bedankte sich für deren Engagement bei der Organisation des traditionellen Konzerts.

Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG

Zurück zur Übersicht: Vereine & Parteien

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen, Parteien und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung. Sollten Inhalte der hier veröffentlichten Artikel gegen die Netiquette verstoßen, können Sie diese der Redaktion melden - über den Button „Fehler melden“ (unterhalb der Überschrift des entsprechenden Artikels).

Live: Top-Artikel unserer Leser