Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

"AUSTRO III" begeisterten beim Samstragsbrettl der Naturwelt Chiemsee.

„Austro III“ beim Samstagsbrettl Mit Flo, Jockl & Magge Austro Legenden – Dritte Auflage

v.l.: Markus Helminger, Florian Buchner, Jochen Nistler als AUSTRO III mit Austro-Mützen
+
v.l.: Markus Helminger, Florian Buchner, Jochen Nistler als AUSTRO III mit Austro-Mützen

Seeon-Seebruck - Beim "Samstagsbrettl" am Samstag, 20.01.18, in Esbaum zauberten Florian Buchner, Markus Helminger und Jochen Nistler zum dritten Mal einige Stücke österreichischer Liedermacher auf die kleine Bühne der Naturwelt Chiemsee. „Magge und Joki“ waren schon zweimal da. Diesmal war auch der Gitarren spielende Schlagzeuger „Flo“ mit dabei.

Freunde der Liadl vom Ludwig Hirsch, vom Wolferl Ambros, dem Wilfried, vom Fendrich, von Supancic, von STS und weiteren Austro-Legenden hatten ihre rechte Freude. Ganz besonders auch deshalb, weil nicht nur die Gassenhauer gespielt wurden, sondern dazwischen auch viele unbekanntere Stücke. Von „A Mensch möchte i bleim“ bis „gehma Taubenvergiften im Park“ spannte sich der musikalische Bogen vom Nachdenklichen bis zur „giftigen“ Satire.

Melancholie, Hintergründiges und eine gute Portion Humor wurden da geboten, einiges zum Mitsingen und -klatschen, anders wieder zum Mitsummen. Und immer wieder gab es kurze witzige Unterhaltungen zwischen den drei Künstlern, die viele Lacher erzeugten.

Am Ende ging es darum, ob Flo Buchner auch einen Bommel an seine Austro-Mütze bekommen darf. Das Publikum war sich da völlig einig. Den Bommel hatte er sich wahrlich verdient. Nicht nur wegen seines hervorragenden Lagerhaus-Reggae aus der kabarettistsichen Supancic-Feder.

Natürlich gab es am Ende auch die geforderten Zugaben. Und auf einmal, fast plötzlich, waren zwei kurzweilige Stunden vorbei. Wer die drei wieder sehen will, der muss auf Termine der „Kesslfligga-Band“ achten, denn da sind die drei eigentlich zu Hause. Oder man wartet bis 2019, wenn „Austro IV“ wieder auf der kleinen Bühne der Naturwelt Chiemsee auftritt.

Weiter geht’s in der Naturwelt Chiemsee schon am 17.02.2018 mit einem Samstagsbrettl mittags um elf. Das Programm wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Pressemitteilung Naturwelt Chiemsee - PON

Kommentare