Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bürgerinitiative präsentiert Pläne

Bau einer 200 Betten JH am alten Priener Standort sehr wohl möglich

Vorschlag für einen JH Neubau am alten Priener JH Standort
+
Vorschlag für einen JH Neubau am alten Priener JH Standort

Prien am Chiemsee - Ein Neubau einer modernen Jugendherberge mit 200 Betten ist am alten Standort nicht machbar, behauptet das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH). Allerdings haben sie es sicherheitshalber gar nicht erst ausprobiert. Jetzt zeigt die Bürgerinitiative Erhalt der freien Landschaft in Prien, dass ein 200 Bettenhaus, mit hohem Lärmschutz, sehr wohl am alten Standort machbar ist.

Was Sie oben sehen, ist der Entwurf eines von uns beauftragten Architekten. Er zeigt das Grundstück der alten Jugendherberge. - Der Entwurf ist zweigeschossig. Um die Bettenanzahl zu erhöhen, ist eine teilweise Aufstockung auf drei Geschosse möglich. - Der Gebäudetyp ist ein Atriumgebäude. Die Schallemissionen im Innenhof belasten daher die umgebende Wohnbebauung nicht. - Die Zimmer liegen zum Großteil nach außen gerichtet (die Erschließung zum Innenhof gewandt), damit Lärmbelästigung aus den Gemeinschaftsflächen im Hof vermieden wird. - Bettenanzahl: 178, davon Bettenanzahl rollstuhlgerecht: 20

Damit ist widerlegt, dass am alten Grundstück ein Neubau mit 200 Betten nicht möglich ist. Auch der BI ist bewusst, dass dieser erste Plan verbesserungsfähig ist, aber als Bürgerinitiative konnten wir es uns nicht leisten verschiedene Pläne machen zu lassen. Das ist auch Aufgabe des DJH.

Die Aufgabe dieser Pläne ist, zu zeigen, dass es das DJH noch nicht einmal versucht hat, auf dem alten Grund eine Jugendherberge zu entwerfen. Somit konnten auch keine Pläne, von welcher Behörde auch immer abgelehnt werden. Denn, wie könnten in München oder Nürnberg Jugendherbergen entstehen, wenn Bauen im Bestand grundsätzlich am Lärmschutz scheitern würde. Der Lärmschutz ist in Prien der gleiche, wie in ganz Deutschland.

Der aktuell gültige Bebauungsplan muss auf dem alten Grundstück für diesen modernen und größeren Bau geändert werden. Das sollte jedoch kein Problem sein, denn der Gemeinderat Priens will ja eine Jugendherberge haben und die Umgebungsbebauung ist wesentlich massiver, als dieser gezeigte Entwurf.

Pressemitteilung BI Erhalt der freien Flächen Prien Stock

Kommentare