Stefan Kröll am 07.02.2020 im Postsaal um 20.00 Uhr

Goldrausch 2.0

+

Trostberg - Nach dem bayernweit erfolgreichen Programm „Gruam – Bayern von unten", ist der Kabarettist Stefan Kröll nun mit seinem neuen Projekt „Goldrausch 2.0" unterwegs. Und wieder erwartet den Kabarett-Besucher ein lebendiger, skurriler und urkomischer Ritt durch abgründige Themenwelten.

Man vermutet zunächst die Gier nach dem wertvollen Edelmetall, wie sie etwa in der faszinierenden Welt der Azteken vorkommt. Tatsächlich ist die Kultur der Maya und Azteken auch Teil des Programms. „Kröll-Kenner" wissen jedoch, dass hinter einem scheinbar harmlosen Thema eine explosive Mischung aus abgründigen Verbindungen und völlig unerwarteten Brüchen lauert.


Waren die spanischen Eroberer Anhänger von Real Madrid oder Barcelona? Warum war „Schreiben nach Gehör" schon bei den Maya der allergrößte Blödsinn? Es steckt wieder viel Unerwartetes in diesem Programm, von Joseph Beuys bis zu den Goldgräbern am Schliersee. Man darf gespannt sein!

Sprache, bayerisch: Ja Musik, Klavier (selber): Ja Politisches Kabarett: Nein „typisch Kröll": Ja! Tickets: VV 20,10 €, erm. 12,40 € AK 22,- €, erm. 13,- €


Karten erhalten Sie im Vorverkauf bei der Vorverkaufsstelle Ticket & Touristik, Schulstraße 1, 83308 Trostberg, Tel. 08621/5099-0, BuchLust Trostberg, Hauptstr. 14, 83308 Trostberg, Tel. 08621/647670, Inn-Salzach-Ticket, Tel. 08631/9861-11, an allen bekannten Vorverkaufsstellen von Inn-Salzach-Ticket oder direkt an der Abendkasse 1 Stunde vor Beginn der Veranstaltung.

Kulturamt der Stadt Trostberg

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Vereinen und Behörden aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser


MEHR AUS DEM RESSORT

Kommentare